FM

Apple: "Das iPhone hat kein inte­grier­tes UKW-Radio"

Anders als oft behauptet verfügen zumindest die aktuellen iPhone-Modelle nach Angaben von Apple über kein "verstecktes" UKW-Radio. Sinnvoll wäre eine solche Funktion nicht nur im Katastrophenfall.
AAA
Teilen (36)

Bis vor einigen Jahren haben zahlreiche Smartphone-Herstellern ihre Handys mit einem UKW-Radio ausgestattet. Eine der wenigen Ausnahmen war seinerzeit Apple, denn das iPhone kam bisher nie mit integriertem Radioempfänger. Mittlerweile verzichten auch viele Mitbewerber auf die Empfangsmöglichkeit des terrestrischen Hörfunks über das Handy. Das Digitalradio DAB+ hat es bis heute sogar in ein einziges Smartphone-Modell von LG geschafft. Der Nachfolger kam wieder ohne entsprechende Empfangsmöglichkeit auf den Markt.

Mit Blick auf die Hurricans, die in den vergangenen Wochen Teile der Karibik und der USA heimgesucht haben, kam in den Vereinigten Staaten erneut Kritik an den Smartphone-Herstellern auf, die die in vielen Geräten ohnehin vorhandenen UKW-Radios lediglich nicht aktivieren würden. Oft brechen im Zuge solcher Unwetter die Mobilfunknetze zusammen, während der herkömmliche terrestrische Radioempfang noch möglich wäre. Über den Rundfunk hätten Behörden die Möglichkeit, die Bevölkerung zu erreichen - etwa um Warnungen auszusprechen.

Ein Smartphone besitzt heutzutage fast jeder, kleine portable Radioempfänger gehören jedoch längst nicht mehr zur Standardausrüstung in jedem Haushalt. Was also läge da näher als die Handys auch als Radioempfänger zu nutzen? Selbst ohne Unwetter oder andere Notfälle wäre die Funktion nützlich - etwa und Musik, Unterhaltung und Informationen zu hören, ohne dafür Datenvolumen zu verbrauchen oder um als Besucher im Fußballstadion die Spielstände bei den anderen Begegnungen zu verfolgen, auch wenn das mobile Datennetz vielleicht überlastet ist.

Kritik an Herstellern nicht unberechtigt

Kein UKW-Radio im iPhoneKein UKW-Radio im iPhone Die Kritik ist nicht ganz unberechtigt, wie das Beispiel der mittlerweile nicht mehr erhältlichen Nokia- bzw. Microsoft-Lumia-Geräte zeigt, bei denen der integrierte FM-Radioempfänger vom Hersteller softwareseitig wegrationalisiert wurde. Mit Apps von Drittanbietern, die im Windows Phone Store zur Verfügung stehen, lassen sich die Smartphones aber noch heute als UKW-Radio nutzen.

Auch dem iPhone wird nachgesagt, über einen FM-Empfänger zu verfügen, der lediglich nicht aktiviert sei. Das hat Apple einem Bericht von Techcrunch zufolge nun dementiert. Zumindest beim iPhone 7 und iPhone 8 sei das nicht der Fall. Hinzu kommt, dass diese neueren Apple-Smartphones auch über keinen Kopfhöreranschluss verfügen. Bei Smartphones mit eingebautem Radio dient das Headset aber in der Regel auch als Antenne. Sprich: Selbst wenn der Chipsatz theoretisch für den Radioempfang geeignet wäre, könnten die Signale in der Praxis mangels Antenne nicht empfangen werden.

Das Nokia X1-01, ein Einfach-Handy, ist eines der wenigen Mobiltelefone, die ohne "Headset-Antenne" auskommen. Zumindest stärker empfangbare Sender sind auch ohne angeschlossenen Kopfhörer zu hören. Zudem wird über das RDS-System nicht nur der empfangene Sender angezeigt, sondern auch automatisch die jeweils besteinfallende Frequenz der gerade gehörten Station eingestellt, was bei in Handys verbauten Radios ebenfalls nicht selbstverständlich ist.

Teilen (36)

Mehr zum Thema Apple iPhone