neue Firmware

Apple iPhone OS 3.0: Endlich Copy & Paste fürs iPhone

Außerdem Premium-AppStore und MMS als weitere Highlights
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Um 10 Uhr Ortszeit stellte Apple-Manager Greg Joswiak im kalifornischen Cupertino das neue iPhone OS 3.0 für das Apple iPhone, iPhone 3G und den iPod touch vor, das sowohl für Anwender als auch Entwickler viele Neuerungen mit sich bringen soll. Highlight der Präsentation war die von vielen Nutzern lang erhoffte "Copy&Paste"-Funktion, die gleich um die "Cut"-Funktion ergänzt wurde. Apple hat nach eigenen Aussagen hart daran gearbeitet, eine einfache und intuitiv bedienbare Schnittstelle dafür zu entwickeln. Auch aus einer Photo-Anwendung kann man jetzt durch die neue Copy&Paste-Funktion mehr als ein Bild auf einmal per E-Mail verschicken.

Weitere Neuerungen: Künftig werden alle wichtigen Apple-Anwendungen im iPhone OS 3.0 auch die Breitbildtastatur unterstützen, was das Tippen auf der virtuellen Tastatur erheblich erleichtern wird. Außerdem kann man mit dem iPhone ab iPhone OS 3.0 auch MMS versenden. Auch Stereo-Übertragung per Bluetooth (A2DP) soll künftig möglich sein, so dass endlich auch Stereo-Bluetooth-Kopfhörer mit dem iPhone 3G verwendet werden können.

Über 1 000 neue API für mehr Anwendungen

Ansonsten hat Apple im vergangenen Jahr das SDK weiter verbessert, so dass es über 1 000 neue APIs geben wird, die zahlreiche Möglichkeiten für die Entwickler bereits ermöglicht haben und künftig ermöglichen. So lag man mit der Vermutung richtig, dass es einen Premium-AppStore geben wird. Und ein neuer Dienst mit dem Namen "In-App-Purchase" erlaubt es aus einer Applikation heraus, Dinge hinzu zukaufen, zum Beispiel aus einem E-Book-Reader neue Bücher oder neue Levels für ein Spiel. Funktionen von iPhone OS 3.0

Mit einer neuen Peer-to-Peer-Funktion soll es künftig möglich werden, iPhones und iPod touchs in der Nähe zu finden, die gerade die gleiche Anwendung laufen haben, und anschließend die Verbindung herzustellen, um zum Beispiel gemeinsam zu spielen. Über eine spezielle API soll es Zubehörherstellern möglich werden, direkt mit ihrer Hardware kommunizieren können. So kann ein Hersteller eines FM-Transmitters mittels einer kleinen Applikation automatisch die richtige Frequenz einstellen.

Zu viel Energieverbrauch: Keine Hintergrundprozesse

Eine klare Absage erteilte Apple dem Thema Hintergrundprozesse, da diese die Standby-Zeit des iPhone um bis zu 80 Prozent senken würden. Dafür soll es weitere Push-Funktionen von Drittanbietern geben. Bei Push-Notifications sank die Standby-Zeit nur um ca. 20 Prozent.

Das iPhone OS 3.0 wird im Sommer veröffentlicht steht allen iPhone-3G-Nutzern kostenlos zur Upgrade zur Verfügung. Es wird auch auf dem iPhone 2G laufen, allerdings wird auf diesen Geräten MMS und A2DP (Stereo-Bluetooth) dort nicht funktionieren, da dies die Hardware noch nicht unterstützt. iPod-touch-Nutzer werden wieder 10 Dollar (ca. 7,50 Euro) für das Update zahlen müssen. Weitere Details zum iPhone OS 3.0 finden Sie in einer weiteren Meldung.

96 Prozent der Apps hat Apple bisher zugelassen

Zu Beginn wurden noch ein paar interessante Zahlen zum iPhone bekannt. Demnach wird das iPhone aktuell in 80 Ländern verkauft. Es wurde über 13,7 Millionen mal verkauft, das Ziel für 2008 lag bei 10 Millionen. Der iPod touch ist gleichermaßen beliebt, insgesamt wurden über 30 Millionen iPhones oder iPod touchs verkauft.

Im AppStore gibt es über 25 000 Apps, immerhin 96 Prozent der eingereichten Apps wurden von Apple auch zugelassen. Und über 800 Millionen Programme wurden bisher aus dem AppStore geladen.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G