ohne Vertrag

Die besten Prepaid-Tarife für das Apple iPhone ohne Vertrag

Angebote ohne monatliche Grundgebühr in allen Netzen verfügbar
Kommentare (6439)
AAA
Teilen (3)

Vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass sich das Apple iPhone 3G S alternativ zu einem T-Mobile-Vertrag auch mit einer Prepaidkarte nutzen lässt. Online-Händler bieten das begehrte Multimedia-Handy - aus dem Ausland importiert - ohne Vertrag und ohne SIM-Lock an. Abgesehen von der Visual Mailbox lassen sich alle iPhone-Dienste auch ohne Vertragsbindung nutzen. Apple iPhone 3G SDas iPhone 3G S

Mit Ausnahme von Vodafone gibt es in allen deutschen Mobilfunk-Netzen Prepaid-Tarife, die sich auch für die Nutzung mit dem iPhone eignen. Wir stellen Ihnen heute einige empfehlenswerte Angebote vor, die sich sowohl für Gelegenheitsnutzer, als auch für Poweruser eignen.

T-Mobile-Netz: Mit congstar Prepaid für 35 Cent je Megabyte surfen

Im T-Mobile-Netz empfiehlt sich der Prepaid-Tarif der Telekom-Billigmarke congstar. Die SIM-Karte kostet 9,99 Euro und bietet 5 Euro Startguthaben. Zudem können die Kunden für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren und eine SMS lässt sich ebenfalls für 9 Cent verschicken. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Congstar
Prepaid
Netz T-Mobile
Kaufpreis 9,99
Startguthaben 5,00
Gespräche 0,09
SMS 0,09
Datenpreis 0,35 pro MB
Datentakt 10 kB
Stand: 22.07.2009, Preise in Euro

Der mobile Internet-Zugang kostet 35 Cent je übertragenem Megabyte und ist somit teurer als beispielsweise bei simyo oder Blau im E-Plus-Netz. Abgerechnet wird in 10-kB-Schritten, so dass auch häufige kurze Online-Sessions nicht zur Kostenfalle werden. Einzig für YouTube und andere Streaming-Dienste ist congstar weniger geeignet, denn optionale Datenpakete gibt es nicht.

Wer sich für congstar entscheidet, verzichtet auf HSDPA-Performance. Für Discounter-Kunden hat T-Mobile die Bandbreite auf maximal 384 kBit/s im UMTS-Netz begrenzt. Vorteil gegenüber allen anderen deutschen Handynetzen: EDGE ist im GSM-Netz flächendeckend verfügbar. Damit kann man auf dem iPhone recht ordentlich surfen, während die Internet-Nutzung über herkömmliches GPRS eher eine Geduldsprobe ist.

Vodafone-Netz: BILDmobil eignet sich am iPhone nur für mobile E-Mail

Im Vodafone-Netz ist der Internet-Zugang mit dem APN web.vodafone.de Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis vorbehalten. CallYa-Nutzer können über den APN event.vodafone.de immerhin WebSessions buchen. Diese eignen sich jedoch eher für die Internet-Nutzung am Netbook oder Notebook. Ansonsten steht den Prepaidkunden im Vodafone-Netz nur ein WAP-Zugang zur Verfügung, der sich am iPhone nicht konfigurieren lässt.

BILDmobile
Prepaid
Netz Vodafone
Kaufpreis 9,95
Startguthaben 5,00
Gespräche 0,09
SMS 0,14
Datenpreis 0,35 pro MB 1)
Datentakt 10 kB
Stand: 22.07.2009, Preise in Euro
1) nur E-Mail-Abruf möglich

Der im Vodafone-Netz arbeitende Prepaid-Discounter BILDmobil hat mit access.vodafone.de einen eigenen GPRS-Zugangspunkt. Auch dieser bietet jedoch nur einen WAP-Zugang, der sich am iPhone nicht nutzen lässt. Damit entfällt auch die Möglichkeit, kostenlos im Portal des Anbieters zu surfen. Immerhin E-Mails lassen sich verschicken und empfangen. Dabei werden - wie bei congstar - 35 Cent je übertragenem Megabyte abgerechnet.

Wer unbedingt für das iPhone 3G S eine Prepaid-SIM im Vodafone-Netz sucht und mit der Einschränkung leben kann, abseits von WLAN-Hotspots keine Online-Dienste außer dem Austausch von E-Mails nutzen zu können, bekommt die BILDmobil-Karte für 9,95 Euro inklusive 5 Euro Startguthaben. Telefonate in alle deutschen Netze kosten minütlich 9 Cent. Die Mailbox ist kostenlos und eine SMS kostet vergleichsweise teure 14 Cent. Zudem ist optional eine Handy-Flatrate erhältlich.

Welche Prepaid-Angebote für das Apple iPhone und speziell für das iPhone 3G S in den E-Netzen zu empfehlen sind, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (3)

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S