Software-Fehler

iPhone-Besitzer beklagen weiter LTE-Probleme

Einige iPhone-Besitzer beklagen weiterhin Probleme mit der Mobilfunkverbindung. Das Fehlerbild ist aber nicht einheitlich. In einigen Fällen ist auch Abhilfe möglich.
AAA
Teilen (6)

iPhone-Besitzer beklagen weiterhin Probleme bei der Nutzung mobiler Internet-Verbin­dungen. Bereits seit der Markt­ein­füh­rung von iPhone XS (Max) und iPhone XR gibt es Meldungen, nach denen der Mobil­funk­emp­fang schlechter als bei früheren Smart­phones von Apple sei. Wir konnten diese Beein­träch­ti­gungen mit Test­ge­räten in der Redak­tion eben­falls nach­voll­ziehen. Später veröf­fent­lichte iOS-Updates haben diese Probleme aber zumin­dest teil­weise behoben.

In unserem Fall ist die Empfangs­qua­lität bei einem iPhone XS Max unter iOS 12.1.2 wieder mit der Signal­stärke vergleichbar, die früher unter glei­chen Bedin­gungen mit einem iPhone X erzielt wurde. An Orten, an denen sich das Gerät unter iOS 12 teil­weise von LTE ins GSM-Netz umge­bucht hatte, ist nun durch­ge­hender 4G-Empfang möglich. Dabei zeigt das ausset­zer­freie Strea­ming, dass auch tatsäch­lich LTE anstelle von EDGE genutzt wird.

Bei einem anderen iPhone XS Max, das unter der Beta-Version von iOS 12.1.3 genutzt wird, ist der LTE-Empfang wiederum vergleichs­weise schwach. Dabei wurde im Test jeweils eine eSIM der Deut­schen Telekom verwendet. Nicht mehr beob­achtet haben wir zuletzt den bei den ersten Versionen von iOS 12 aufge­tre­tenen Effekt, dass der LTE-Empfang am iPhone XS Max teil­weise beein­träch­tigt wurde, wenn neben der eSIM auch eine physi­sche SIM-Karte im Einsatz war.

Verwir­rung um ominöses "Mobil­funk-Update"

LTE-Probleme beim iPhoneLTE-Probleme beim iPhone Einem heise-Bericht zufolge gibt es noch weitere Probleme, von denen offenbar jeweils nur einige Nutzer betroffen sind - mögli­cher­weise abhängig von der verwen­deten SIM-Karte bzw. vom Netz, in dem der Anwender tele­fo­niert und surft. So können einige Kunden dem Bericht zufolge weder tele­fo­nieren noch auf den mobilen Internet-Zugang zugreifen. In einigen Fällen erscheine ein Popup-Fenster mit dem Hinweis auf ein geschei­tertes Mobil­funk-Update, das aber für die weitere Verfüg­bar­keit der Kommu­ni­ka­tion im Handy­netz erfor­der­lich sei.

Ein Anwender berichtet, er könne mit seinem Gerät nur noch die Face­book-App nutzen. Andere Apps, die auf den mobilen Internet-Zugang ange­wiesen sind, verwei­gerten die Funk­tion. In manchen Fällen habe es geholfen, das iPhone kurz­zeitig in den Flug­zeug­modus zu versetzen, um den Kontakt mit dem Mobil­funk­netz anschlie­ßend wieder­her­zu­stellen. Dabei seien die Fehler nicht auf die aktu­elle iPhone-Genera­tion beschränkt. Auch ältere Geräte seien betroffen.

Wie es weiter heißt, sind Nutzer aus den USA und Europa glei­cher­maßen von den Verbin­dungs­pro­blemen betroffen. Abhilfe soll zumin­dest teil­weise möglich sein, wenn die Nutzung von Voice over LTE (VoLTE) und WiFi Calling abge­schaltet wird. Der Fehler hängt also mögli­cher­weise mit diesen noch recht neuen Tele­fonie-Betriebs­arten zusammen. Da wir das Problem bislang nicht repro­du­zieren konnten ist es unklar, ob die Beein­träch­ti­gung unter iOS 12.1.3 (bzw. der Beta-Version der neuen Firm­ware) eben­falls auftritt.

In einem eigenen Betrag berichten wir darüber, welche weiteren Neue­rungen iOS 12.1.2 mit sich gebracht hat.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Apple iPhone