Hacker

Jailbreak und SIM-Unlock für Apple iPhone unter iOS 4 möglich

Jedes Apple iPhone lässt sich jetzt mit beliebigen SIM-Karten nutzen

Wie angekündigt hat die Hacker-Szene schnell auf die Veröffentlichung des neuen Betriebssystems für Apple iPhone und iPod touch, iOS 4, reagiert. Nur wenige Stunden nach der Freigabe der Firmware ist eine Vorab-Version der neuen redsn0w-Software mit der Versionsnummer 0.9.5 erschienen, die den Jailbreak für das iPhone 3G und den iPod touch der zweiten Generation ermöglicht.

Datenblätter

In Kürze sollte redsn0w auch das iPhone 3G S und den iPod touch der dritten Generation unterstützen, während eine neue Jailbreak-Software für das iPhone und den iPod touch der ersten Generation nicht erforderlich ist, da sich diese Geräte nicht auf iOS 4 aktualisieren lassen. Tethering Kein Tethering nach Software-Update?
Foto: teltarif

Der Jailbreak ermöglicht den Zugriff auf das Datei-System des iPhone bzw. iPod touch. Damit lassen sich auch Applikationen installieren, die nicht im offiziellen AppStore von Apple verfügbar sind. Allerdings handelt es sich um einen vom Hersteller nicht autorisierten Vorgang, der den Verlust der Garantie zur Folge haben kann.

iPhone-Besitzer, die einen Jailbreak durchgeführt haben, bekommen mit Cydia einen alternativen AppStore auf ihrem Gerät. Dieser ist auch der Schlüssel für den SIM-Unlock, der ab sofort für jede iPhone-Generation zur Verfügung steht, so dass sich das Handy mit einer beliebigen SIM-Karte nutzen lässt, auch wenn es ursprünglich auf einen Netzbetreiber festgelegt war.

ultrasn0w hebt SIM-Lock auf

ultrasn0w nennt sich die Software, die die SIM-Sperre aufhebt. Diese ist kostenlos im Cydia-Store zu bekommen. Wird diese ausgeführt, so kann das iPhone anschließend mit einer beliebigen Betreiberkarte eingesetzt werden. Das Verfahren funktioniert auch für die aktuelle Modem-Firmware, die Apple zusammen mit iOS 4 ausgeliefert hat.

Auch das iPhone 4 soll sich jailbreaken und vom SIM-Lock befreien lassen. Sichere Informationen, ob dies tatsächlich funktioniert, sind jedoch erst in den nächsten Tagen zu erwarten, wenn die ersten Exemplare der neuen Version des Apple-Handys ausgeliefert sind.

Auch das iPhone 3G S ließ sich direkt nach seiner Markteinführung vor rund einem Jahr mit Hacker-Software entsperren. Später hat Apple die Modem-Firmware geändert, so dass der SIM-Lock wieder aktiv war, wenn der iPhone-Besitzer das Update installiert hat.

Probleme mit Tethering nach Update auf iOS 4

Unterdessen berichten Besitzer eines ohne Vertrag und ohne SIM-Lock gekauften iPhone, dass es nach dem Update auf iOS 4 erneut Probleme mit der Nutzung des Handys als Netbook- oder Notebook-Modem gibt. Einige Kunden berichten darüber hinaus von Problemen mit der Konfiguration des iPhone für das verwendete Netz.

Wer auf Tethering angewiesen ist, sollte daher vorerst nicht auf iOS 4 aktualisieren. Die Konfiguration für die mobile Internet-Nutzung kann gegebenenfalls mit dem von Apple erhältlichen iPhone-Konfigurationsprogramm vorgenommen werden. Abzuwarten bleibt, inwieweit es diese Einschränkungen auch beim iPhone 4 gibt.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4