WLAN

iPhone & iPad: Apple verbessert WLAN-Hotspot-Funktion

Der WLAN-Hotspot von iPhone und iPad bekommt unter iOS 13 bzw. iPadOS neue Funk­tionen. So kann die Daten­verbin­dung sogar im Standby-Modus weiter genutzt werden.
AAA
Teilen (42)

Am Montag hat Apple einen ersten Ausblick auf iOS 13 und iPadOS gegeben. Regis­trierte Entwickler haben seitdem die Möglich­keit, eine erste Beta-Version der neuen Betriebs­systeme zu testen. So werden sukzes­sive Details zu Funk­tionen bekannt, die Apple während der WWDC-Keynote nicht genannt hat.

Wie das Online­magazin iPhone-Ticker berichtet, wird die WLAN-Hotspot-Funk­tion von iPhone und iPad mit Einfüh­rung der neuen Betriebs­system-Versionen verbes­sert. So kann der Nutzer beispiels­weise einstellen, dass ein iPad auto­matisch das iPhone als Hotspot nutzt, wenn die Verbin­dung zum heimi­schen WLAN-Netz verloren geht.

Diese Neue­rung dürfte vor allem für Besitzer eines iPads inter­essant sein, das für die Internet-Verbin­dung nur über eine WLAN-Schnitt­stelle, nicht aber über ein Mobil­funk-Modem verfügt. Zudem werden Kunden adres­siert, die zwar ein LTE-fähiges Tablet besitzen, darin aber keine SIM-Karte betreiben.

Hotspot im Standby-Modus nutzbar

iPhone und iPad bekommen bessere Hotspot-FunktioniPhone und iPad bekommen bessere Hotspot-Funktion Nutzer können künftig auch den soge­nannten Persis­tent Personal Hotspot nutzen. Damit soll die WLAN-Verbin­dung auch dann bestehen bleiben, wenn iPad und iPhone in den Standby-Modus wech­seln. Damit will Apple ermög­lichen, dass Push-Benach­rich­tigungen am Tablet ohne eigenen Mobil­funk-Zugang auch im Standby-Modus erhalten bleiben.

Unklar ist, ob der Persis­tent Personal Hotspot auch zwischen anderen Geräten, etwa iPhone und MacBook oder Windows-Note­book, genutzt werden kann. Eine Schwäche der MiFi-Funk­tion unter iOS war bisher, dass der WLAN-Hotspot oft schon nach wenigen Minuten ohne aktiven Daten­fluss abge­schaltet wird. Das schont zwar den Akku am iPhone, bedeutet aber für den Nutzer, dass er den Internet-Zugang immer wieder neu aufbauen muss.

WLAN ohne Pass­wort-Eingabe

Wie es weiter heißt, lässt sich der Hotspot eines iPhone oder iPad unter iOS 13 bzw. iPadOS so konfi­gurieren, dass er von Fami­lien­mitglie­dern, für deren Apple-IDs eine Fami­lien­frei­gabe einge­richtet wurde, auto­matisch nutzbar ist. Die zusätz­liche Abfrage des WLAN-Pass­worts entfällt in diesem Fall.

Nach wie vor fehlt die Möglich­keit, eine indi­vidu­elle SSID für den WLAN-Hotspot von iPhone oder iPad einzu­richten. Das WLAN-Netz hat gene­rell den Namen, den der Nutzer auch für sein Gerät vergeben hat - eine Unsitte, die Huawei und Honor mitt­lerweile von Apple über­nommen haben. Bei nahezu allen anderen Herstel­lern lässt sich eine eigene Kennung für das WLAN-Netz vergeben.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über Verbes­serungen für die Dual-SIM-Funk­tion der aktu­ellen iPhone-Genera­tion berichtet.

Teilen (42)

Mehr zum Thema Apple iPhone