Drahtlos

iPhone und iPad: Hotspot-Funktion mit Software-Fehler

Die WLAN-Hotspot-Funk­tion von iPhone und iPad funk­tioniert unter iOS 13 nicht fehler­frei. Apple ist das Problem bekannt. Der Hersteller kümmert sich aber offenbar nur halb­herzig darum.

Hotspot-Probleme unter iOS 13 Hotspot-Probleme unter iOS 13
Foto: teltarif.de
iPhone und iPad lassen sich - wie nahezu jedes aktu­elle Smart­phone und Tablet - auch als WLAN-Hotspot nutzen, um beispiels­weise ein Note­book mit einem draht­losen Internet-Zugang zu versorgen. Waren die Konfi­gura­tions­möglich­keiten für dieses Feature bei Apple-Geräten seit jeher extrem einge­schränkt, so kommt es aktuell auch zu Funk­tions­problemen, wie das Online­magazin heise berichtet.

Der Fehler tritt wohl mit mehreren halb­wegs aktu­ellen iOS- bzw. iPadOS-Versionen auf. Unter iOS 12 gab es das Problem hingegen noch nicht. Das Problem äußert sich darin, dass es zu Verbin­dungs­abbrü­chen bei der WLAN-Hotspot-Nutzung kommt. In Einzel­fällen kommt die Verbin­dung erst gar nicht zustande. Wie es im Bericht heißt, hat Apple den Hotspot-Fehler gegen­über seinen Service­part­nern auch offi­ziell bestä­tigt.

Eine dauer­hafte Lösung für dieses Soft­ware-Problem gibt es noch nicht. Apple empfiehlt offi­ziell, den "Persön­lichen Hotspot" kurz aus- und wieder einzu­schalten. Danach soll der Internet-Zugang über den WLAN-Hotspot wieder möglich sein. Aller­dings trete der Fehler später erneut auf. Eine dauer­hafte Lösung gibt es aber noch nicht. Ob sich die Situa­tion mit der Frei­gabe von iOS 13.4 bzw. iPadOS 13.4 verbes­sert, ist noch unklar.

Weitere Probleme unter iOS 13

Hotspot-Probleme unter iOS 13 Hotspot-Probleme unter iOS 13
Foto: teltarif.de
Das Hotspot-Problem reiht sich in die Riege der weiteren Fehler ein, die iOS 13 und iPadOS 13 mit sich gebracht haben. Obwohl Apple vor allem in den ersten Wochen nach Veröf­fent­lichung seiner aktu­ellen mobilen Betriebs­systeme zahl­reiche Bugfix-Updates bereit­gestellt hat, laufen iPhone, iPad und iPod touch nach wie vor nicht störungs­frei.

"Klas­siker" unter den iOS-13-Fehlern ist eine zum Teil fehler­hafte Ansicht in der zum Betriebs­system gehö­renden E-Mail-App. So wird neu einge­gangene elek­troni­sche Post teil­weise am Ende statt am Anfang der Liste im Post­eingang ange­zeigt. Work­around: E-Mail-Programm schließen und aus dem Multi­tasking-Menü löschen. Wird die Anwen­dung danach wieder geöffnet, so werden die E-Mails wieder in der rich­tigen Reihen­folge ange­zeigt.

Zum Teil kommt es auch vor, dass eigent­lich gelöschte Apps Reste auf dem iPhone zurück­lassen. Das zeigt sich nach einem Neustart des Tele­fons, wenn der Name der Anwen­dung zusammen mit einem neutralen Icon ange­zeigt wird. Das jewei­lige Programm lässt sich weder komplett löschen noch neu instal­lieren.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Neue­rungen iOS 13.4 mit sich bringen wird.

Mehr zum Thema Apple iPhone