Navi

Navigon MobileNavigator jetzt auch auf dem iPad nutzbar

Neue Funktionen auch für Navigon-Kunden mit Apple iPhone
Kommentare (6434)
AAA
Teilen

Navigon hat eine neue Version seines MobileNavigator für mobile Geräte mit dem iOS-Betriebssystem von Apple veröffentlicht. Die Aktualisierung kann über die iTunes-Software am PC oder Mac vorgenommen werden. Theoretisch kann das Update über eine WLAN-Datenverbindung auch direkt am iPhone erfolgen. Dabei kann der Ladevorgang aufgrund der Dateigröße etwas länger dauern.

Navigon MobileNavigatorNavigon hat ein Update für iPhone und iPad veröffentlicht Mit der Aktualisierung steht der MobileNavigator nun in der Version 1.7.0 zur Verfügung. Wie der Hersteller mitteilt, ist die Anwendung damit erstmals nicht nur für die Nutzung am iPhone, sondern auch am iPad mit seinem deutlich größeren Touchscreen geeignet. Bestandskunden bekommen den Navigon MobileNavigator 1.7.0 kostenlos. Neukunden profitieren derzeit von einer bis zum 6. Januar laufenden Preisaktion.

Aktion: MobileNavigator in der Europa-Version für 59,99 Euro

Die Europa-Variante der Navigations-Software, die in Verbindung mit einem CarKit, das einen eigenen GPS-Empfänger besitzt, auch am iPod touch genutzt werden kann, ist im Rahmen der Aktion für 59,99 anstatt der sonst üblichen 89,99 Euro zu bekommen. Der "rote Michelin-Führer", der Bewertungen zu 51 000 Restaurants und Hotels in 24 Ländern liefert, ist als In-App-Kauf für 11,99 Euro zu bekommen. Regulär berechnet Navigon für dieses Zusatz-Feature 14,99 Euro.

Neben dem "roten Michelin-Führer" gibt es in der Navigon-Software jetzt auch einen "grünen Michelin-Führer". Dieser gibt Tipps zu 19 300 Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten in 24 europäischen Ländern. Als weitere Angebote stehen der Prinz Top Guide Deutschland 2010 (ein Stadtführer), "Der Feinschmecker" (ein Restaurantführer) und der ADAC-Camping-Führer“ zur Verfügung.

Aktiver Fahrspurassistent und "Map Reporter" als neue Features

Der MobileNavigator 1.7.0 enthält zudem einen aktiven Fahrspurassistenten, mit dem die Orientierung gerade in unbekannten Städten einfacher werden soll. In einer mitlaufenden Animation zeigt die Funktion, auf welche Spur sich der Fahrer einordnen muss. Mit dem ebenfalls neuen "Map Reporter" können geänderte Straßennamen, neue Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie Einbahnstraßen gespeichert und weitergeleitet werden.

Neuigkeiten zum MobileNavigator erhalten Nutzer zukünftig bei Bedarf direkt auf ihr Gerät. Außerdem können sich die Anwender für einen Newsletter anmelden. Wie Navigon weiter mitteilte, ist die neue Software-Version derzeit noch nicht in der Select-Telekom-Edition verfügbar. Für Mobilfunkkunden des einstigen Exklusiv-Partners von Apple für den iPhone-Verkauf mit Vertrag soll ein Update in Kürze nachgereicht werden.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4

Weitere News zum Apple iPad

Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte

Teilen