Preiserhöhung

iPhone, iPad, Mac: Akkutausch wird deutlich teurer

Wer seinen iPhone-, iPad- oder Mac-Akku von Apple austau­schen lässt, muss - abge­sehen von wenigen Ausnahmen - ab März tiefer in die Tasche greifen.

iPhone-Akkutausch wird teurer iPhone-Akkutausch wird teurer
Bild: Apple
Apple hat massive Preis­erhö­hungen für den Austausch eines Akkus von iPhone, iPad und Mac ange­kün­digt. Das verrät das "Klein­gedruckte" auf der Webseite des ameri­kani­schen Tech­nolo­gie­kon­zerns. Die neuen Kondi­tionen gelten ab 1. März für den Akku-Wechsel außer­halb der Garantie. Bis Ende Februar haben Inter­essenten demnach die Möglich­keit, den Akku ihres Smart­phones, Tablets oder Compu­ters von Apple noch zu den bishe­rigen Kondi­tionen austau­schen zu lassen.

Apple iPhone 14

Ausge­nommen von den Preis­erhö­hungen sind die vier Modelle der iPhone-14-Gene­ration, die seit September vergan­genen Jahres verkauft werden. Für diese Smart­phones gilt aber ohnehin derzeit noch die Hersteller-Garantie. Zudem ist der Akku­tausch mit 119 Euro ohnehin vergleichs­weise hoch.

Das sind die neuen Kondi­tionen für den iPhone-Akku­tausch

iPhone-Akkutausch wird teurer iPhone-Akkutausch wird teurer
Bild: Apple
Der Preis für den Austausch des iPhone-Akkus erhöht sich ab März um 24 Euro. Das heißt, der Austausch des Akkus von iPhone X, XR, XS, 11, 12 und 13 schlägt dann mit 99 Euro anstelle der bishe­rigen 75 Euro zu Buche. Wer den Akku eines iPhone 5, 5C, 5S, 6, 6S, 7, 8 oder SE tauschen lässt, zahlt ab März 79 Euro. Noch bis Ende Februar liegt der Preis für die gleiche Dienst­leis­tung bei 55 Euro.

iPhone-Besitzer haben die Möglich­keit, im Menü Einstel­lungen - Batterie - Batte­rie­zustand & Lade­vor­gang des Smart­phones zu über­prüfen, wie leis­tungs­fähig der Akku im Vergleich zu einem neuen Gerät noch nicht. Sinkt die Kapa­zität auf weniger als 80 Prozent, wird der Austausch vom Hersteller empfohlen.

Akku­tausch beim iPad verteuert sich um 40 Euro

Noch deut­lich höher als beim iPhone fällt der Preis­auf­schlag beim Akku­tausch von iPad und Mac aus. Bei den Tablets steigen die Kosten um 40 Euro, beim Mac sogar um 60 Euro. Eine Ausnahme bildet das güns­tigste iPad-Modell (preis­lich unter­halb von iPad Air und iPad Pro ange­sie­delt. Hier bleibt es beim Preis von 109 Euro für den Austausch des Akkus.

Wer ohnehin geplant hatte, den Akku seines iPhone, iPad oder Mac austau­schen zu lassen, sollte das ggf. noch bis Ende Februar erle­digen. Ab März bleibt noch die Möglich­keit, auf die Dienst­leis­tungen auto­risierter Service-Partner zurück­zugreifen. Ferner bietet Apple mitt­ler­weile auch Repa­ratur-Sets für (tech­nisch versierte) Endver­brau­cher an.

Im Rahmen einer weiteren Meldung finden Sie unseren Lang­zeit-Test zum iPhone 14 Pro Max.

Mehr zum Thema Apple iPhone