Themenspecial Reise und Roaming Update

iPhone und iPad: Apple veröffentlicht iOS8 Beta 5

Apple hat iOS8 Beta 5 für Entwickler freigegeben. Wir berichten über die neuesten Entwicklungen beim künftigen iPhone-Betriebssystem und klären darüber auf, wozu das EU-Internet-Feature bei iOS8 gedacht sein könnte.
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Wie erwartet ist Apple dem Zwei-Wochen-Rhythmus für die Veröffentlichung von Updates für die Beta-Versionen von iOS8 treu geblieben. So hat der amerikanische Hersteller am Montagabend iOS8 Beta 5 freigegeben. Die Software kann von registrierten Entwicklern auf dem iPhone, iPad und iPod touch installiert werden.

iPhone und iPad: Apple veröffentlicht iOS8 Beta 5Apple veröffentlicht iOS8 Beta 5 Während Apple in der vor zwei Wochen freigegebenen Beta-Version noch zahlreiche Änderungen wie zum Beispiel die EU-Internet-Option für das Daten-Roaming eingepflegt hat, sind in der neuen Vorab-Software nur noch kleinere Änderungen zu finden. Es handelt es sich demnach vor allem um eine Aktualisierung, die der Beseitigung bisheriger Fehler dient.

EU-Internet-Funktion für alternative Roaming-Anbieter?

Unterdessen gibt es neue Hinweise darauf, wofür die seit der Beta 4 von iOS8 verfügbare EU-Internet-Funktion gedacht ist, die im Menü Einstellungen - Mobiles Netz unterhalb des Punktes "Datenroaming" zu finden ist. Offenbar dient das Feature der Umschaltung auf möglicherweise vom Kunden gebuchte alternative Roaming-Anbieter, nicht aber für die Beschränkung des mobilen Internet-Zugangs auf die EU-Staaten.

Für die Nutzung eines alternativen Roaming-Anbieters muss der Internet-Zugangspunkt "euinternet" eingestellt werden. Je nach verwendeter SIM-Karte ist das zum Editieren der Zugangsdaten bestimmte iPhone-Menü aber nicht zugänglich. Zudem ist die menügeführte Konfiguration für die Kunden naturgemäß einfacher als ein APN-Wechsel zu Beginn und am Ende einer Auslandsreise.

Noch zwei Beta-Versionen vor Veröffentlichung von iOS8?

Bis zur Veröffentlichung der finalen Version von iOS8 wird Apple voraussichtlich zwei weitere Beta-Versionen veröffentlichen. Traditionell sollte eine Golden-Master-Version, die weitgehend der endgültigen Software-Variante entspricht, unmittelbar an die Keynote zur Vorstellung der neuen iPhone-Generation verfügbar sein.

Im Anschluss nimmt Apple auch erste Apps an, die für iOS8 optimiert sind. Für einige Anwendungen sind zwingend Aktualisierungen erforderlich. So zeigte beispielsweise WhatsApp Stabilitätsprobleme unter den Beta-Versionen der neuen Firmware. Bei Telegram kam es zu Darstellungsfehlern auf dem iPhone-Display. Die App für die Pebble Smartwatch lieferte Benachrichtigungen nur noch unzuverlässig an die Uhr weiter.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone