Software

iOS 10.3 ist da: Diese Neuigkeiten kommen auf iPhone und iPad

Apple bringt mit iOS 10.3 ein neues Dateisystem auf iPhone und iPad. Außerdem sollen sich AirPods besser auffinden lassen. Der Mac bekommt den von den mobilen Geräten bereits bekannten Nightshift-Modus.
AAA
Teilen (23)

Apple hat am Montagabend für zahlreiche seiner Geräte Software-Updates veröffentlicht. Die Aktualisierungen kamen nicht überraschend, zumal Beta-Versionen schon seit einigen Wochen verfügbar waren. Besondere Aufmerksamkeit gilt iOS 10.3, der neuen Betriebssystem-Version für iPhone, iPad und iPod touch. Apple hat mit dem Update nämlich auch ein neues Dateisystem auf seine mobilen Geräte gebracht.

Das Apple File System, kurz APFS, löst das bislang genutzte HFS+ ab. Die Umstellung sorgt dafür, dass das Firmware-Update etwas länger dauert als normalerweise gewohnt. Im Test von teltarif.de mit einem iPhone 7 Plus, einem iPhone SE und einem iPad Pro 9.7 wurden alle Daten und Einstellungen aber wie gewohnt übernommen. Zu Problemen kam es durch die Aktualisierung nicht. APFS soll für den Einsatz in Verbindung mit Flash-Speichermedien optimiert sein.

iOS 10.3 verfügbariOS 10.3 verfügbar iOS 10.3 bringt aber auch neue Features mit. So ist die Funktion "Mein iPhone suchen" jetzt auch für das Auffinden von AirPods geeignet. Deutlich vereinfacht hat Apple die Navigation durch die Menüs von CarPlay, der Möglichkeit, iPhone-Inhalte und -Dienste auf ein HiFi-System im Auto zu bringen. Die Sprachassistentin Siri ist jetzt auch für den Einsatz in Verbindung mit Zahlungs-Apps, Fahrdienst-Programmen und Auto-Anwendungen geeignet.

Nimmt man das iPhone oder iPad nach der Installation von iOS 10.3 erstmals in Betrieb, so muss nicht nur das Passwort für die verwendete Apple-ID erneut eingegeben werden. Der Nutzer wird zusätzlich zur Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung gedrängt, die den Apple-Account vor unbefugtem Zugriff schützen soll. Dazu weist Apple noch deutlicher als bisher darauf hin, dass 32-Bit-Apps mit künftigen iOS-Versionen nicht mehr funktionieren werden.

Nightshift jetzt auch für den Mac

Für den Mac steht nun das neue Betriebssystem macOS 10.12.4 zur Installation bereit. Das Update bringt die von den mobilen Geräten bereits bekannte Nightshift-Funktion nun auch auf den Mac. So lässt sich - manuell oder automatisch - die Farbtemperatur auf dem Display verändern. Der Blauanteil wird dabei reduziert, was bei der Nutzung in den Abendstunden dazu führen soll, dass der Nutzer besser einschlafen kann, da blaues Licht dafür sorgt, dass man nicht so schnell müde wird.

Neben macOS selbst hat Apple auch den iWork-Programmen Updates mit auf den Weg gegeben. Für die Apple Watch steht watchOS 3.2 zur Verfügung. Damit lässt sich der Theater-Modus aktivieren, der nicht nur Benachrichtigungen abschaltet, sondern auch das Einschalten des Displays beim Bewegen des Arms verhindert.

Nicht zuletzt hat Apple auch tvOS aktualisiert. Das Betriebssystem für das Apple TV steht demnach jetzt in der Version 10.2 zum Download bereit. Offensichtliche Neuerungen hat diese Aktualisierung allerdings nicht mitgebracht.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Apple