Apple Falt-Handy

Faltbares iPhone: Erste Tests seien beendet

Ein Dual-Screen-Exem­plar oder doch eines mit bieg­samer Anzeige? Vor dieser Entschei­dung soll Apple nun hinsicht­lich seines ersten iPhone-Fold­ables stehen. Bis zur Markt­reife könnte es aber noch eine ganze Weile dauern.

So könnte ein iPhone im Galaxy-Z-Flip-Stil aussehen So könnte ein iPhone im Galaxy-Z-Flip-Stil aussehen
@Aaronamason
Im November unter­rich­teten wir Sie darüber, dass Apple mit ersten Tests seiner falt­baren iPhones begonnen hat, nun sollen diese abge­schlossen sein. Eine taiwa­nische Webseite verkün­dete diesen Meilen­stein und hat weiter­füh­rende Infor­mationen parat. Den Angaben zufolge erprobte das kali­for­nische Unter­nehmen zwei verschie­dene Foldable-Ansätze. Eine Vari­ante habe zwei Bild­schirme, ähnlich dem Micro­soft Surface Duo, die andere sei im Klapp­handy-Stil, ähnlich dem Galaxy Z Flip gestaltet. Große Hoff­nungen auf eine baldige Einfüh­rung des iPhone-Falt-Modells sollte man sich aller­dings nicht machen. Es soll frühes­tens 2022 so weit sein.

Tests von Foldable-iPhone-Proto­typen angeb­lich beendet

So könnte ein iPhone im Galaxy-Z-Flip-Stil aussehen So könnte ein iPhone im Galaxy-Z-Flip-Stil aussehen
@Aaronamason
Dass es kommt, ist unver­meid­lich, wie es aussehen wird, ist aber noch unklar. Die Rede ist vom falt­baren iPhone, das schon geraume Zeit durch die Gerüch­teküche wandert. Vertrau­ens­wür­dige Bran­chen­kenner wie Jon Prosser, Chef einer Bera­tungs­firma für Display-Zulie­ferer, brachten das Produkt mehr­fach in die Schlag­zeilen. Der taiwa­nische Inter­net­auf­tritt Economic Daily News wird eben­falls gerne zitiert, wenn es Neuig­keiten rund um Apples Foldable-Pläne gibt. Eben jenes Portal (via MacRumors) berich­tete kürz­lich über den Abschluss der internen Tests verform­barer iPhones.

Die getes­teten Modelle seien Hüllen mit mini­maler Hard­ware­aus­stat­tung gewesen, die haupt­säch­lich dazu dienten, das Schar­nier der Fold­ables zu erproben. Um die Lang­lebig­keit zu gewähr­leisten, wurden 100.000 Falt­vor­gänge durch­geführt. Nun steht Apple vor der Wahl, aus welchem der beiden Ansätze ein Endkun­den­pro­dukt werden soll.

Falt­bares iPhone: Die beiden Kandi­daten

Im Juni 2020 wies Jon Prosser auf ein Apple-Smart­phone mit Dual-Screen hin. Dieses Konzept ist ein Kandidat für eine spätere Markt­ein­füh­rung. Das Mobil­gerät besitzt zwei Displays, welche über ein Schar­nier verbunden sind. Laut Prosser befänden sich die beiden Panels ziem­lich durch­gehend und nahtlos neben­ein­ander. Aufge­klappt bekämen die Anwender eine Art iPad Mini - Bauart-bedingt unter­bro­chen durch einen schmalen Rand zwischen den Bild­schirmen.

Die zweite Option wäre ein Klapp­handy, das an Samsungs Galaxy Z Flip oder Lenovos Moto­rola RAZR 2019 erin­nert. Vorhe­rige Berichte beteuern, dass Apple bereits eine große Anzahl an bieg­samer Displays bei Samsung bestellt hat. Der Vorteil des Konstrukts ist der kompakte Form­faktor im geschlos­senen Zustand. Ob hierbei eine anderes Schar­nier zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Economic Daily News erwartet frühes­tens 2022, eher 2023 als Veröf­fent­lichungs­termin des falt­baren iPhones.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte