Faltbar

Gerücht: Apple bringt nächstes Jahr das iPhone Flip

Apple wird voraus­sicht­lich erst im kommenden Jahr in den Markt mit falt­baren Smart­phones einsteigen. Pessi­misten rechnen sogar erst 2023 mit einem iPhone mit Falt-Display.

Erste Hersteller haben schon 2019 Smart­phones mit falt­barem Display vorge­stellt. Handelte es sich dabei zunächst noch eher um Konzept­stu­dien, so kamen im vergan­genen Jahr die ersten Fold­ables in den Handel, die auch wirk­lich markt­reif sind. Von Apple gibt es bislang aller­dings noch kein Smart­phone, bei dem sich das Display falten lässt. Gerüchte um iPhone Flip Gerüchte um iPhone Flip
Foto: LetsGoDigital
Nun gibt es Gerüchte zu einem solchen Mobil­telefon, das Apple im kommenden Jahr ins Rennen schi­cken könnte. Das nieder­län­dische Online­magazin LetsGoDigital hat Render-Bilder zu einem iPhone Flip veröf­fent­licht, das im kommenden Jahr auf den Markt kommen könnte. Auch andere Quellen berichten unter Verweis auf die Liefer­kette von Apple über mögliche Pläne für ein solches Mobil­telefon.

Konkur­renz für Samsung Galaxy Z Flip

Das iPhone Flip wäre ein Konkur­rent für das Samsung Galaxy Z Flip. Es würde sich um ein Smart­phone handeln, das sich nicht durch Aufklappen zu einem kleinen Tablet erwei­tern ließe. Statt­dessen wäre der Bolide im zusam­men­geklappten sehr hand­lich und Hosen­taschen-kompa­tibel, was bei vielen anderen aktu­ellen Mobil­tele­fonen aufgrund der Display-Größe kaum noch der Fall ist.

Einem Bericht von Digitalcameraworld.com zufolge könnte das iPhone Flip mit einem flexi­blem OLED- oder Mini-LED-Display von Samsung ausge­stattet werden. Intern werde ein solches Smart­phone bei Apple bereits getestet. Zu den genauen Spezi­fika­tionen ist noch nichts bekannt. Die veröf­fent­lichten Rende­rings zeigen beispiels­weise ein ähnli­ches Kame­rasystem wie beim iPhone 12 Pro Max.

Verkaufs­preise ab 1500 Dollar?

Der Analyst Jon Prosser, der mit der Infor­mation zu einem Apple-Event im März zuletzt falsch lag, rechnet damit, dass das falt­bare iPhone zu Preisen ab etwa 1500 US-Dollar verkauft wird. Das Gerät wäre preis­lich damit auf einem ähnli­chen Niveau wie das Samsung Galaxy Z Flip oder das Moto­rola Razr von Lenovo. Prosser rechnet außerdem damit, dass das iPhone Flip in verschie­denen leuch­tenden Farben erhält­lich sein wird.

Ob Apple tatsäch­lich 2022 ein Smart­phone mit falt­barem Touch­screen auf den Markt bringt, bleibt abzu­warten. Einige Bran­chen­kenner gehen schon jetzt davon aus, dass erst 2023 mit einem solchen Smart­phone zu rechnen ist. Auf der anderen Seite braucht Apple drin­gend neue Inno­vationen, nachdem zum Beispiel der haus­eigene Strea­ming­dienst nicht so gut wie erhofft ange­nommen und der HomePod sogar ganz einge­stellt wird.

Mehr zum Thema Apple iPhone