Einzelheiten

Weitere Details zum Betriebssystem 3.0 für das Apple iPhone

Push-Notification, Voice-Memos und neue Bezahlmethoden für Zusatz-Programme

Wie berichtet hat Apple gestern die neue Firmware 3.0 für das iPhone, das iPhone 3G und den iPod touch vorgestellt. Das Update soll im Sommer bereitgestellt werden. Einen genauen Termin gibt es noch nicht. Insgesamt mehr als 100 Neuerungen bringt das neue Betriebssystem für das Kulthandy und den Multimedia-Player mit sich. Über die wichtigsten neuen Features haben wir Sie bereits informiert. Doch es gibt noch weitere Details zum iPhone 3.0.

Apple iPhone 8GB

So soll die neue Firmware den eigentlich schon für den letzten Herbst angekündigten Push-Notification-Dienst bringen. Dieser kann beispielsweise von Instant-Messaging-Anbietern dazu genutzt werden, um Chat-Nachrichten auf das iPhone-Display zu schicken, wenn die dazu gehörende Messaging-Applikation gerade geschlossen ist.

Einige Instant-Messaging-Anbieter haben derzeit die Möglichkeit eingerichtet, eintreffende Chat-Botschaften per E-Mail-Pushdienst oder SMS zuzustellen. Ein Hintergrund-Betrieb für Applikationen von Fremd-Anbietern ist nämlich nicht möglich - und auch in Zukunft nicht geplant, wie Apple im Rahmen der Vorstellung des iPhone OS 3.0 klarstellte.

Spotlight kommt auf das iPhone

Die vom Mac OS bekannte Spotlight-Suchfunktion ist mit der neuen Firmware auch auf dem iPhone verfügbar. Damit können die Nutzer den gesamten Computer - in dem Fall das gesamte iPhone - nach bestimmten Begriffen durchsuchen. Danach werden alle Suchbegriffe aufgelistet und der Nutzer kann entscheiden, welche Applikationen, in denen das Stichwort gefunden wurde, er öffnet.

Das zum Betriebssystem gehörende Programm zum Versand und Empfang von SMS-Mitteilungen wird nicht nur um die MMS-Funktion erweitert. Es lassen sich außerdem künftig - wie bei vielen anderen Handys und Smartphones längst üblich - vCards verschicken und empfangen. Auch die GPS-Koordinaten des eigenen Aufenthaltsorts können per SMS verschickt werden.

Zusätzliche Einnahmen für Hersteller von Applikationen

Die Zeiten der im Vergleich zu anderen Smartphone-Plattformen sehr günstigen iPhone-Applikationen könnten bald vorbei sein. Apple will es den Entwicklern mit der neuen Firmware 3.0 nämlich ermöglichen, zusätzliche Einnahmen zu erzielen. So ist denkbar, dass die Grundfunktionen einer Software weiterhin günstig zu bekommen sind, Zusatz-Features aber nur gegen Extra-Kosten freigeschaltet werden. Ebenso sind eventbasierte zusätzliche Features denkbar.

Das neue Betriebssystem bietet ferner die Möglichkeit, kurze Sprachnachrichten aufzuzeichnen und zu verschicken, der Safari-Browser erhält eine Anti-Phishing-Funktion und Apple will den Nutzern die automatische Einwahl in WLAN-Hotspots ermöglichen. Eine solche Funktion war bei T-Mobile schon zum Vermarktungsstart des iPhone des ersten Generation im Gespräch, um den Nutzern die Einwahl in die Telekom-Hotspots zu erleichtern. Dabei war aus T-Mobile-Kreisen zu erfahren, dass Apple bislang dieses Feature nicht implementiert hat, was sich mit der Firmware 3.0 ändern soll.

Nicht zuletzt soll iPhone 3.0 YouTube-Accounts und Proxys unterstützen. Damit wäre möglicherweise künftig auch ein WAP-Zugang wie zum Beispiel von BILDmobil mit dem iPhone nutzbar. Bislang ist dies nur nach einem Jailbreak möglich.

Dev-Team und Apple warnen vor Update

Die Dev-Team-Hackergruppe, die sich mit dem Jailbreak und SIM-Unlock für das iPhone und den iPod touch befasst, hat unterdessen davor gewarnt, die für Entwickler bereitgestellte Beta-Version der neuen Firmware zu installieren. Dadurch ginge der Unlock verloren, da mit dem Betriebssystem auch das Baseband ein Update erhält. Ein Jailbreak soll dagegen kurzfristig auch für das iPhone 3.0 möglich sein.

Auch Apple warnt davor, schon jetzt die neue Beta-Firmware auf einem iPhone zu installieren, auf dessen Funktionalität der Besitzer angewiesen ist. Es gibt nach Angaben des Herstellers keine Möglichkeit, von der noch instabilen Beta-Version 3.0 zum derzeit aktuellen offiziellen Betriebssystem 2.2.1 zurückzukehren.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G