iPhone-Software

iOS 15.4: Face-ID funktioniert jetzt beim Tragen einer Maske

Wer ein iPhone besitzt, kann den Bild­schirm künftig auch während des Tragens einer Maske entsperren. Dieses Feature bringt derzeit die erste Beta-Version von iOS 15.4.

Apple veröf­fent­lichte kürz­lich unter anderem iOS 15.3 für iPhone-Modelle. Nun ist von der ersten Beta-Version von iOS 15.4 die Rede. Und diese hat ein inter­essantes Feature im Gepäck, das sich in der Zeit der Masken­pflicht als Vorteil erweisen könnte.

Außerdem soll das bereits ange­kün­digte Feature "Universal Control" funk­tio­nieren.

FaceID mit Maske

iPhone mit Maske im Gesicht entsperren iPhone mit Maske im Gesicht entsperren
Bild: 9to5Mac
Wie das Online-Portal 9to5Mac berichtet, soll das Feature in iOS 15.4 Einzug erhalten. iPhones der neuen Gene­rationen ohne Touch-Button können neben der Code-Eingabe über die Tastatur nur per Gesichts­erken­nung entsperrt werden.

Wer sich gerade aber an einem Ort befindet, wo Masken getragen werden müssen, muss die Maske herun­ter­ziehen, was nicht sinn­voll ist, oder auf die Code-Eingabe zurück­greifen. Apple will das Entsperren des iPhones mit Einfüh­rung von iOS 15.4 erwei­tern, in dem das Gesicht des iPhone-Nutzers auch dann erkannt werden kann, wenn er eine Maske trägt.

Am genau­esten soll FaceID dies­bezüg­lich arbeiten, wenn die Erken­nung des gesamten Gesichts einge­richtet ist. Es ist aber auch möglich, die erfor­der­liche Erken­nung über die Augen­partie einzu­richten.

Wie gut das Feature in der Praxis letzt­lich funk­tio­niert, bleibt abzu­warten. Mit iOS 14.5 führte Apple die Möglich­keit ein, das iPhone mit der Apple Watch entsperren zu können. Das setzt logi­scher­weise aber den Besitz einer Apple Watch voraus. Beim neuen Feature ist keine zusätz­liche Hard­ware erfor­der­lich. Laut Bericht von 9to5Mac ähnelt der Einrich­tungs­pro­zess von FaceID mit Maske der regu­lären Einrich­tung von FaceID ohne Mund-Nasen-Schutz. Das Gesicht könne auch mit oder ohne Brille gescannt werden.

Einem weiteren Bericht zufolge soll das Feature aber auf iPhone-12-Modelle oder neuer beschränkt sein.

Weitere Neue­rungen in iOS 15.4

Die Funk­tion "Universal Control" hat es nicht in iOS 15.3 geschafft, soll aber nun in iOS 15.4 nutzbar werden. Damit soll unter anderem die Steue­rung von iPad und Mac mit der derselben Tastatur möglich sein. Neben der iOS-15-4-Beta soll das Feature auch in der neuesten Beta von macOS Monterey 12.3 akti­viert sein.

Die Apple Card ist bislang nicht in Deutsch­land erhält­lich. Nutzer in den USA erhalten mit Einfüh­rung von iOS 15.4 ein Widget, das das Guthaben auf der Karte anzeigt. Weiterhin werden unter anderem über 30 neue Emojis einge­führt sowie besteht die Möglich­keit, Notizen zu den im iCloud-Schlüs­sel­bund gespei­cherten Pass­wör­tern hinzu­zufügen.

Das iPhone 14 wird erst im September erwartet, trotzdem gibt es schon das ein oder andere Gerücht zum iPhone 15.

Mehr zum Thema Apple iPhone