Urlaub

Mit dem iPhone im Ausland: "EU-Internet" nicht aktivieren

Wir berichten darüber, warum die EU-Internet-Funktion des iPhone in der Praxis derzeit verwirrend, aber nicht nutzbar ist. Zudem klären wir darüber auf, wofür dieses Feature eigentlich gedacht ist.

Tipps zum Roaming mit dem iPhone Tipps zum Roaming mit dem iPhone
Foto: @ Pantelis Maisoglou - Fotolia.com, Apple, Montage: teltarif.de
Gleich mehrere Leser, die ein Apple iPhone nutzen, fragten in den vergangenen Tagen an, was es mit der Funktion "EU-Internet" auf sich hat, die im Menü für die mobile Daten-Nutzung zu finden ist. Sichtbar ist der Punkt nur, wenn der iPhone-Besitzer zuvor das Daten-Roaming eingeschaltet hat.

Doch was hat es mit dem "EU-Internet" auf sich? Muss dieses Feature möglicherweise aktiviert werden, um innerhalb der Europäischen Union Datendienste mit dem Smartphone von Apple zu nutzen? Wird dann gleichzeitig das mobile Internet außerhalb der EU-Staaten abgeschaltet, so dass Kunden mit europaweit gültiger Daten-Flat so unbeschwert im Ausland surfen können, ohne aber beispielsweise in Serbien oder in der Türkei einen Kosten-Schock zu bekommen?

Verwirrende Infos im iPhone-Menü

Tipps zum Roaming mit dem iPhone Tipps zum Roaming mit dem iPhone
Foto: @ Pantelis Maisoglou - Fotolia.com, Apple, Montage: teltarif.de
Auch die Beschreibung, die Apple unterhalb der Funktion im Menü veröffentlicht hat, liefert keine klare Antwort. Hier heißt es wörtlich: "Erfordert ein EU-Internet-Abo. Bei Aktivierung sind Funktionen wie das Surfen im Internet, E-Mail und andere Dienste beim Roaming nur mit einem EU-Internet-Abo möglich."

Gemeint ist allerdings nicht etwa eine herkömmliche Datenoption, die beim eigenen Netzbetreiber oder Discounter für die Nutzung im EU-Ausland gebucht wurde. Vielmehr ist die Funktion gedacht, um die Dienste alternativer Roaming-Anbieter auf dem iPhone freizuschalten, die seit einem Jahr offiziell innerhalb der Europäischen Union vorgesehen sind, so dass die Kunden ohne Wechseln der SIM-Karte auf möglicherweise günstigere Roaming-Preise zurückgreifen können, als sie der eigene Provider anbietet.

Aktiviert werden die alternativen Roaming-Anbieter durch Ändern des Internet-Zugangspunkts (APN). Das ist beim iPhone allerdings nicht mit jeder SIM-Karte manuell möglich. Wer eine Betreiberkarte aus dem Netz der Deutschen Telekom einsetzt, bekommt das Menü zur APN-Konfiguration nicht einmal angezeigt. Soll dennoch ein alternativer Roaming-Anbieter genutzt werden, so kann dieser über die virtuelle EU-Internet-Taste auf dem Touchscreen des iPhone aktiviert werden. EU-Internet-Funktion im iPhone-Menü EU-Internet-Funktion im iPhone-Menü
Foto: teltarif.de

Funktion in der Praxis bedeutungslos

In der Praxis hat die Funktion allerdings keine Bedeutung, denn auch ein Jahr nach der offiziellen Einführung alternativer Roaming-Telefongesellschaften gibt es bislang keine derartigen Angebote. Demnach kann das Feature, das Apple im vergangenen Jahr mit iOS 8 eingeführt hat, ignoriert werden. Die Aktivierung des "EU-Internet" ohne Vertrag mit einem entsprechenden Anbieter sorgt allenfalls dafür, dass der Internet-Zugang im Ausland nicht mehr genutzt werden kann. Tipps, Tricks und Hinweise zur Smartphone- und Tablet-Nutzung im Ausland haben wir in unserem Roaming-Ratgeber zusammengestellt.

Mehr zum Thema Apple iPhone