4G

Offiziell: LTE von E-Plus mit Apple iPhone unter iOS8 nutzbar

Ab kommenden Mittwoch können iPhone-Nutzer auch im E-Plus-Netz LTE nutzen. Wir haben den schnellen Datendienst vorab getestet. In unserer Meldung erfahren Sie, wie LTE bei Nutzung einer E-Plus-Karte aktiviert wird und welche Erfahrungen wir im Test gesammelt haben.

Unser Test mit einer SIM-Karte von Base in einem Apple iPhone 5S in Frankfurt am Main zeigt: LTE kann von E-Plus-Kunden nun tatsächlich genutzt werden. Nachdem wir den 4G-Versorgungsbereich von E-Plus in der Rhein-Main-Metropole erreicht hatten, buchte sich unser Testgerät innerhalb kürzester Zeit ins LTE-Netz ein. Das wurde durch den Schriftzug "LTE" am oberen Ende des iPhone-Displays entsprechend angezeigt.

Datenblätter

APN-Einstellungen für LTE lassen sich optional separat konfigurieren APN-Einstellungen für LTE lassen sich optional separat konfigurieren
Foto: teltarif.de
Solange wir uns im 4G-Versorgungsbereich aufhielten, blieb der LTE-Empfang mit dem iPhone 5S stabil erhalten. Durchaus überzeugend war unser Speedtest im Osten von Frankfurt am Main. Hier erreichten wir knapp 70 MBit/s im Downstream und 16,5 MBit/s im Upstream. Die Pingzeiten lagen zwischen 30 und 35 ms, was ebenfalls ein guter Wert ist.

Performance je nach Aufenthaltsort durchwachsen

Diese für einen 10-MHz-LTE-Frequennzblock sehr guten Werte wurden in der Innenstadt von Frankfurt am Main trotz guter Funkversorgung nicht erreicht. Das hängt allerdings nicht mit dem iPhone zusammen, wie ein Vergleichstest mit dem Samsung Galaxy Note 3 gezeigt hat, mit dem die Performance in Frankfurts Stadtmitte ebenfalls nicht mehr ganz so gut war.

Downloadraten zwischen 20 und 30 MBit/s und Upstreamwerte zwischen 5 und 10 MBit/s sind für einen mobilen Internet-Zugang dennoch gut. Einzig die Ansprechzeiten von zum Teil mehr als 80 ms, die offenbar mit der Netzarchitektur des E-Plus-Netzes zusammenhängen, sind nicht mehr ganz zeitgemäß.

Anders als bei früheren Tests: CSFB funktioniert einwandfrei

Sehr gute Performance im Frankfurter LTE-Netz von E-Plus Sehr gute Performance im Frankfurter LTE-Netz von E-Plus
Foto: teltarif.de
Probleme stellten wir in der Beta-Phase von iOS8 fest, wenn das iPhone zwischenzeitlich dank Circuit Switched Fallback (CSFB) für ein Telefonat von LTE auf UMTS oder GSM umgebucht hatte. Zum Teil fand das Smartphone nach Verbindungsende nicht mehr ins 4G-Netz zurück. Das dürften die "Risiken und Nebenwirkungen" sein, auf die Apple bei LTE-Nutzung in nicht zertifizierten Netzen hinweist. Dennoch konnten wir den Fehler mit der Golden-Master-Version des neuen iOS-Betriebssystems nicht mehr beobachten.

Fazit: LTE gibt es mit dem iPhone ab Mittwoch kommender Woche auch für Kunden von Base und simyo, yourfone und Ortel Mobile, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Nutzer einer Prepaidkarte von simquadrat bleiben dagegen vorerst außen vor, da es sich hier nicht um einen E-Plus-Reseller, sondern um einen virtuellen Netzbetreiber handelt, der lediglich die GSM- und UMTS-Basisstationen von E-Plus mitnutzt.

1 2

Weitere News zum Apple iPhone