Zwei Leitungen

Dual-SIM auf dem iPhone: So geht's

iPhone XS (Max) und iPhone XR kommen erstmals mit Dual-SIM. Wir zeigen Ihnen, wie das Feature eingerichtet wird und funktioniert.
AAA
Teilen (61)

Apple bringt iPhone mit Dual-SIM

Vergangene Woche hat Apple seine diesjährigen iPhone-Modelle vorgestellt. Über eine Dual-SIM-Funktion wurde bereits in Vorfeld spekuliert. Phil Schiller erklärte während der Keynote in Cupertino, wie das Feature funktioniert. Kunden in China, Hongkong und Macao bekommen iPhones, bei denen man zwei Nano-SIM-Karten einlegen kann. Der Rest der Welt bekommt eine Kombination aus eSIM und Nano-SIM.

Die eSIM wird bereits in Smartwatches - etwa von Apple und Samsung - verwendet. Sie wurde auch schon in Handys wie dem Google Pixel 2 eingesetzt. In den kommenden Jahren soll die fest integrierte SIM-Karte sukzessive den bislang bekannten Plastikchip ablösen.

Auf den ersten Blick ist die eSIM im iPhone XS (Max) und iPhone XR ein Nachteil, weil man eben nicht zwei ohnehin bereits vorhandene Nano-SIM-Karten einlegen kann. Andererseits muss man bei einer solchen Umstellung nunmal irgendwann den Anfang machen und immerhin steht bei den neuen iPhones weiterhin auch ein Schacht für herkömmliche Betreiberkarten zur Verfügung.

Update: Mittlerweile haben wir Dual-SIM auf einem iPhone XS Max getestet. Den Testbericht dazu lesen Sie in einer aktuellen Meldung.

Wir haben uns einmal angesehen, wie die eSIM in den neuen Smartphones von Apple funktioniert und zeigen Ihnen das Feature in Bildern. Weiter geht es jeweils mit einem Klick auf das Foto.

Phil Schiller stellt die eSIM für das iPhone vor
1/9 – Foto: Apple
  • Phil Schiller stellt die eSIM für das iPhone vor
  • Leitungen eigene Bezeichnungen zuweisen
  • Aufgaben für die Mobilfunkanschlüsse definieren
  • Kontakten Anschluss für abgehende Gespräche zuweisen
  • Telefonieren über beide Leitungen möglich
Teilen (61)

Mehr zum Thema Apple iPhone