Zwei Karten

Test: Apple verbessert Dual-SIM-Funktion beim iPhone

Apple hat die Dual-SIM-Funktion der aktuellen iPhone-Modelle XS (Max) und XR mit iOS 12.1.1 deutlich verbessert. Wir haben die Neuerungen bereits ausprobiert.
AAA
Teilen (14)

Nachdem Apple die iOS-Version 12.1 veröffentlicht hat, befindet sich mit iOS 12.1.1 ein Update im Beta-Test, das auf den ersten Blick den Anschein erweckt, nur kleinere Neuerungen mit sich zu bringen. Bereits vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass die neue Betriebssystem-Version für iPhone- und iPad-Besitzer interessanter werden könnte als vielleicht gedacht.

Was seinerzeit nicht aufgefallen ist: Auch für das Dual-SIM-Feature von iPhone XS (Max) und iPhone XR gibt es Verbesserungen. Diese waren im ersten Hands-On der neuen Firmware nicht aufgefallen, denn anders als in der Beta-Phase von iOS 12.1 fallen die Funktionen nur dann auf, wenn im Smartphone auch wirklich zwei Mobilfunkanschlüsse aktiv sind.

Nano-SIM kann vorübergehend abgeschaltet werden

Apple verbessert Dual-SIM-Nutzung beim iPhoneApple verbessert Dual-SIM-Nutzung beim iPhone Wir haben iOS 12.1.1 nochmals ausführlich hinsichtlich der Dual-SIM-Features getestet. Dabei ist zum einen aufgefallen, dass neben der eSIM nun auch die physische SIM-Karte wieder temporär abgeschaltet werden kann, wenn diese vorübergehend nicht benötigt wird. Diese Funktion war auch in den ersten Beta-Versionen von iOS 12.1 enthalten, wurde dann aber aus unbekannten Gründen von Apple entfernt.

Physische SIM temporär abschaltbarPhysische SIM temporär abschaltbar Hilfreich ist dieses Leistungsmerkmal, wenn als Nano-SIM beispielsweise eine Betreiberkarte aus dem Ausland verwendet wird und so Roamingkosten anfallen könnten, wenn die SIM auch in Deutschland aktiv ist und - möglicherweise unbeabsichtigt - zum Einsatz kommt. Aber auch wenn die Rufnummer der physischen SIM nur zu bestimmten Zeiten benötigt wird, ist es nützlich, diese abschalten zu können.

Apple hat die Funktion gegenüber der Beta-Phase von iOS 12.1 nun noch verfeinert. Wird nur noch eine Karte im iPhone genutzt, so verschwinden aus der Anrufliste der Telefon-App auch die Symbole, die andeuten, über welche Leitung die jeweilige Verbindung hergestellt wurde. Ist die zweite SIM wieder aktiv, so werden auch diese Hinweise in der Anrufliste wiederhergestellt.

LTE-Nutzung für beide Karten konfigurierbar

WLAN Call lässt sich unter iOS 12.1 bereits für beide im iPhone genutzten Mobilfunkanschlüsse ein- und ausschalten. Mit iOS 12.1.1 besteht diese Konfigurationsmöglichkeit auch für LTE. Die Anwender können entscheiden, ob sie das 4G-Netz für Anrufe und den mobilen Internet-Zugang, nur für die Datenverbindung oder überhaupt nicht verwenden möchten. Bislang waren die Einstellungen nur für die SIM-Karte sichtbar, über die der mobile Internet-Zugang hergestellt wurde.

Für Kunden, die mehr als ein eSIM-Profil im iPhone gespeichert haben, entfällt die Kostenfalle iMessage und FaceTime. Wird unter iOS 12.1 die eSIM für diese beiden Dienste verwendet, so entfällt die Registrierung, sobald man auf ein anderes eSIM-Profil umschaltet. Für die neuerliche Anmeldung wird eine Auslands-SMS verschickt, die je nach Tarif kostenpflichtig ist. Unter iOS 12.1.1 kann auch die Rufnummer eines inaktiven eSIM-Profils für iMessage und FaceTime aktiv bleiben, solange das Profil nicht vom iPhone gelöscht wird.

Diese Wünsche bleiben noch offen

LTE-Konfiguration für beide AnschlüsseLTE-Konfiguration für beide Anschlüsse Wünschenswert wäre es nun noch, wenn iPhone-Besitzer die Visual Voicemail für beide im Smartphone verwendeten Mobilfunkanschlüsse einsetzen könnten. Alternativ sollte es Apple zumindest ermöglichen, zu entscheiden, für welche der beiden Rufnummern der visualisierte Anrufbeantworter zum Einsatz kommt.

Für Apple sollte es eigentlich auch möglich sein, iMessage und FaceTime für beide Rufnummern zugänglich zu machen. Schließlich macht es für diese Dienste keinen Unterschied, ob der Kunde nun zwei eigenständige iPhones oder eben ein Dual-SIM-Gerät nutzt. Schön wäre es nicht zuletzt auch, unterschiedliche Klingeltöne für eingehende Anrufe auf den beiden Handynummern einzurichten.

Wann Apple die finale Version von iOS 12.1.1 veröffentlicht, ist derzeit noch nicht bekannt. Die dritte Beta-Version der neuen Betriebssystem-Variante läuft aber schon sehr stabil, sodass die Freigabe für alle Kunden schon in den kommenden Tagen erfolgen könnte.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Dual-SIM