Auftrieb

iPhone nimmt Android in Europa Marktanteile weg

iOS kommt europaweit wieder auf einen Marktanteil von mehr als 20 Prozent. Der Android-Anteil ist zurückgegangen. Wir berichten über die aktuellen Zahlen der Smartphone-Betriebssysteme in Deutschland und Europa.
AAA
Teilen

In den vergangenen Jahren wurde Android zur dominierenden Smartphone-Plattform. Das Apple iPhone, das den Markt für internetfähige Mobiltelefone einst beflügelte, musste immer mehr Rückschläge hinnehmen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Apple bringt pro Jahr maximal zwei neue Smartphone-Modelle heraus, während es eine Vielzahl an Herstellern und Geräten gibt, bei denen das Android-Betriebssystem von Google eingesetzt wird.

Nun hat das Marktforschungsinstitut Kantar Worldpanel ComTech neue Marktanteilszahlen veröffentlicht, dass Apple nach der Veröffentlichung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im September vergangenen Jahres wieder zulegen konnte - und das trotz höherer Preis im Vergleich zu dem Smartphones mit iOS-Betriebssystem aus den Vorjahren.

Aktuelle Marktanteilszahlen der Smartphone-BetriebssystemeAktuelle Marktanteilszahlen der Smartphone-Betriebssysteme In Europa kam iOS im ersten Quartal 2015 den Angaben zufolge auf einen Marktanteil von 20,3 Prozent. Das heißt, jedes fünfte Smartphone, das sich in Europa derzeit im Einsatz befindet, ist ein iPhone. Das ist ein Plus um 1,8 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr. Parallel ist der Anteil von Android-Smartphones um 3 Prozent auf 68Prozent gesunken. Nach wie vor laufen also mehr als zwei von drei Handys mit der Google-Firmware.

Deutschland: Android liegt bei 71,3 Prozent

In Deutschland liegt der Android-Anteil mit 71,3 Prozent über dem europäischen Durchschnitt, während iOS hierzulande lediglich auf 18,3 Prozent kommt. Nicht erfüllt hat sich die Hoffnung von Microsoft, mit Windows Phone Marktanteile hinzuzugewinnen. Die Plattform stagniert bei 8,7 Prozent auf dem deutschen Markt - und das, obwohl gerade Microsoft mit zahlreichen preisgünstigen Lumia-Modellen vor allem Einsteiger und preisbewusste Kunden für die eigenen Produkte begeistern wollte.

Blackberry kommt in Deutschland nur noch auf einen Marktanteil von 0,8 Prozent. Allerdings hat das Unternehmen erst im vierten Quartal 2014 zwei neue Smartphone-Spitzenmodelle vorgestellt. Dazu zählt auch das Blackberry Classic, das im Design und bei den Features früheren Blackberry-Bold-Modellen ähnelt. Damit will der kanadische Hersteller Kunden, die in den vergangenen Jahren zur Konkurrenz abgewandert sind, zurückgewinnen. Ob das gelingt, dürfte sich im Laufe der kommenden Monate zeigen. Weitere 0,8 Prozent halten den Statistiken zufolge andere Plattformen. Dabei dürfte es sich vor allem um Symbian handeln, denn nach wie vor sieht man hier und da Besitzer älterer Nokia-Geräte. Dazu kommt Firefox OS, das vor allem für Schwellenländer bestimmt ist. Allerdings werden Smartphones mit dem Mozilla-Betriebssystem unter anderem von congstar und o2 auch in Deutschland verkauft.

Teilen

Mehr zum Thema Mobiles Betriebssystem