Discounter

Apple iPhone ab 19. März bei Aldi-Ableger für unter 300 Euro

Das iPhone 5C ist bei der österreichischen Aldi-Tochter Hofer kommende Woche für unter 300 Euro erhältlich. In unserer Meldung lesen Sie, was Sie vom Gerät erwarten können und welchen Wermutstropfen Interessenten in Kauf nehmen müssen.
AAA
Teilen

Das Apple iPhone gibt es in Kürze erstmals auch beim Lebensmittel-Discounter. Die österreichische Aldi-Tochter Hofer verkauft ab 19. März das Smartphone mit iOS-Betriebssystem in seinen Filialen. Dabei ist das Gerät ohne Vertrag und ohne SIM-Lock erhältlich. Es kann damit auch von deutschen Interessenten erworben und mit der deutschen Betreiberkarte genutzt werden.

Im ersten Schritt bietet Hofer das iPhone 5C mit 8 GB Speicherplatz - wahlweise in Weiß oder Blau - für 296,77 Euro an. Dabei handelt es sich um ein nach wie vor aktuelles Smartphone-Modell, das auch nach der Markteinführung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus weiterhin von Apple verkauft wird. Der Hersteller selbst bietet das Gerät für 399 Euro an, bei verschiedenen Online-Händlern ist der Handheld zu Preisen ab etwa 338 Euro zu bekommen.

Die Aldi-Tochter unterbietet demnach die Verkaufspreise der Konkurrenz deutlich, so dass sich für Interessenten aus Südbayern oder aus dem Süden von Baden-Württemberg durchaus ein Ausflug über die Grenze lohnen könnte, wenn sie sich ohnehin für das Einsteiger-Modell des aktuellen iPhone-Portfolios interessieren.

iPhone 5C auch mit der Apple Watch kompatibel

iPhone 5C ab 19. März bei Hofer erhältlichiPhone 5C ab 19. März bei Hofer erhältlich Immerhin unterstützt das iPhone 5C alle für Deutschland und Österreich relevanten LTE-Frequenzbereiche. Das Smartphone kann mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 8.2 betrieben werden. Darüber hinaus eignet es sich für den Betrieb der Apple Watch. Kurios ist es in diesem Zusammenhang, dass die günstigste Apple Watch rund 100 Euro teurer als das iPhone 5C bei Hofer ist.

Auch wenn viele Apple-Fans das iPhone 5C wegen seiner Kunststoff-Oberfläche belächelt haben, bietet das Gerät auch Vorteile. So klingt der integrierte Lautsprecher vergleichsweise gut und das Plastik-Gehäuse sorgt für gute Hochfrequenz-Eigenschaften, da die integrierten Antennen nicht so stark abgeschirmt sind. So bietet das 2013 veröffentlichte iPhone-Modell einen im Vergleich zu anderen Apple-Smartphones überdurchschnittlich guten Mobilfunk-Empfang.

Knapper Speicher als Wermutstropfen

Wermutstropfen ist der mit 8 GB sehr knapp bemessene interne Speicherplatz. Die Erweiterung mit microSD-Karten ist bei Apple nicht vorgesehen. Darüber hinaus bleibt es abzuwarten, in welchen Stückzahlen das iPhone 5C bei Hofer vorrätig sein wird. Nicht zuletzt wäre es interessant, ob Aldi das Smartphone auch in Deutschland anbieten wird. Erst kürzlich hatte der Lebensmittel-Discounter mit dem Motorola Moto G ein Smartphone-Schnäppchen im Angebot. Dieses wurde wiederum nur von Aldi Nord in Deutschland und von Hofer in Österreich, nicht aber von Aldi Süd verkauft.

"Mit iPhones zum Hofer-Preis zeigen wir auf, was auf dem Mobilfunkmarkt alles möglich ist. Dass wir auf diesem Sektor für frischen Wind sorgen können, haben wir auch mit dem Start von HoT bereits bewiesen", so die Hofer-Generaldirektoren Günther Helm und Friedhelm Dold. Das österreichische Pendant von Aldi Talk ist seit dem 2. Januar auf dem Markt. Der Standardtarif sieht 3,9 Cent pro Gesprächsminute und SMS in alle österreichischen Netze vor. Der mobile Internet-Zugang kostet 0,9 Cent pro MB.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone