Apple

Dieses neue iPhone-Modell war bisher unbekannt

Neben einem iPhone 9 will Apple offenbar auch ein iPhone 9 Plus mit größerem Display auf den Markt bringen. Auch zum iPad Pro der vierten Genera­tion gibt es neue Hinweise.
AAA
Teilen (13)

Ende März sollte das iPhone 9 oder iPhone SE 2 auf den Markt kommen. Apple könnte damit eine güns­tige Alter­native zu seinen höher­wertigen Smart­phone-Modellen schaffen. Nun kommt es offenbar zu Verzö­gerungen aufgrund der Corona-Krise. Unter­dessen gibt es Hinweise darauf, dass vom iPhone 9 sogar zwei verschie­dene Versionen geplant sind. Entspre­chende Hinweise sind einem Bericht von 9to5mac zufolge in den Code-Frag­menten des neuen Betriebs­systems iOS 14 gefunden worden.

Das iPhone 9 soll optisch dem iPhone 8 entspre­chen und einen 4,7 Zoll großen Touch­screen bekommen. Unter­halb des Displays gibt es einen Home-Button inklu­sive Finger­abdruck­sensor, während die Käufer auf Face ID verzichten müssen. Nun wird es voraus­sicht­lich auch ein iPhone 9 Plus geben, das mit einem 5,5 Zoll großen Bild­schirm ausge­stattet ist.

Hinweise auf iPhone 9 PlusHinweise auf iPhone 9 Plus Wie es weiter heißt, werden iPhone 9 und iPhone 9 Plus mit dem glei­chen Prozessor wie die aktu­elle Smart­phone-Genera­tion von Apple ausge­stattet sein. Demnach kommt der A13-Bionic-Prozessor zum Einsatz, der auch Herz­stück von iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max ist. Damit soll das neue Smart­phone von Apple auch für Besitzer älterer iPhone-Modelle attraktiv sein und Nutzer zum Wech­seln auf ein aktu­elles Modell animieren.

iPad Pro: Neue Details

Dem Bericht zufolge gibt es auch neue Hinweise darauf, dass das iPad Pro der vierten Genera­tion in vier Vari­anten veröf­fent­licht wird. Die Versi­onsnum­mern J417, J418, J420 und J421 sind bereits bekannt. Damit dürfte es auch die neuen Tablets mit zwei unter­schied­lichen Display-Größen und je einmal mit WLAN-Schnitt­stelle bzw. zusätz­lichem Mobil­funk-Modem geben.

Demnach sollte auch das iPad Pro der vierten Genera­tion wahl­weise mit 11 bzw. 12,9 Zoll großem Touch­screen auf den Markt kommen. Dazu sollen die Tablets mit einer Haupt­kamera auf der Rück­seite ausge­stattet sein, die über drei Linsen verfügt. Keine Infor­mationen gibt es dazu, ob die Geräte auch den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützen werden. Frühere Bran­chen­gerüchte gingen davon aus, dass es zunächst ein LTE-Modell geben wird und Apple im Herbst eine 5G-Version nach­legt.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Apple-Produkte schon in den kommenden Tagen auf den Markt kommen könnten.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Apple iPhone