Frühzeitig

Massenproduktion für iPhone 8 schon ab Juni

Trotz Produktionsstart im späten Frühjahr soll das iPhone 8 erst im September auf den Markt kommen. Dagegen kündigen sich schon jetzt Software-Neuheiten für iPhone- und iPad-Besitzer an.
AAA
Teilen (5)

Gerüchte um die diesjährige iPhone-GenerationGerüchte um die diesjährige iPhone-Generation In diesem Jahr soll es gleich drei neue Smartphones von Apple geben. Neben dem iPhone 7S und dem iPhone 7S Plus soll es dabei ein Handy mit komplett neuem Design geben, das beispielsweise als iPhone 8 oder iPhone X auf den Markt kommen könnte. Apple verspricht sich davon laut Berichten aus Branchenkreisen den größten iPhone-Start aller Zeiten, was insofern zutreffen könnte, als in der Vergangenheit noch nie drei Smartphones von Apple parallel neu auf den Markt gekommen sind.

Mit dem neuen Modell will Apple anlässlich des zehnten iPhone-Geburtstags etwas Besonderes bieten, natürlich aber auch dafür sorgen, dass die im vergangenen Jahr zum Teil rückläufigen Verkaufszahlen wieder angekurbelt werden. Wenn die Zulieferer nun aber gleich drei Apple-Smartphones parallel herstellen müssen, könnte das zu Kapazitätsengpässen führen, so dass Interessenten lange Wartezeiten auf ihr Wunschmodell in Kauf nehmen müssen.

Redesign als "Bremse" in der Produktion?

Aber auch das neue Design des Jubiläums-iPhone sieht Apple offenbar als Risikofaktor an, der die Produktion und Markteinführung verzögern könnte. Daher soll die Herstellung des iPhone 8 oder iPhone X früher starten als von früheren Apple-Handys gewohnt. Einem Bericht von Tech Trader Daily zufolge sollen schon im späten Frühjahr deutlich mehr iPhones produziert werden als gewohnt. Konkret wird ein Plus von 300 Prozent im Juni-Quartal genannt.

Sollten sich bei der Herstellung des neuen Smartphones Probleme ergeben, so hätten Apple und die Zulieferer die Möglichkeit, frühzeitig zu reagieren, so dass der Markteinführung im Herbst nichts entgegensteht. Im Frühjahr wird es - anders als im vergangenen Jahr - kein neues iPhone geben. Vielmehr wird mit den drei neuen Geräten im September gerechnet, nachdem Apple die Entwicklerkonferenz WWDC im Juni dazu nutzen wird, einen ersten Ausblick auf iOS 11, das Betriebssystem, mit dem die neuen Handhelds auf den Markt kommen werden, geben wird.

iOS 10.3 ist auf dem Weg

Kleinere Neuerungen für die iPhone- und iPad-Firmware deuten sich allerdings schon jetzt an. So hat Apple zu Wochenbeginn die zweite Beta-Version von iOS 10.3 für Entwickler freigegeben. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Neuerungen das Update auf iOS 10.3 mit sich bringen wird. Derzeit ist es allerdings noch nicht bekannt, wann Apple die finale Version der neuen Software veröffentlichen wird.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Apple iPhone