Gerüchteküche

Analysten: iPhone 8 kommt mit Gratis-AirPods

Apple will beim iPhone 8 offenbar auch durch Gratis-Zubehör punkten, das dem Smartphone beiliegt. Leichte Design-Änderungen werden auch für iPhone 7S und iPhone 7S Plus erwartet.
AAA
Teilen (111)

Die Analysten von JP Morgan haben sich einem Bericht von 9to5mac zufolge mit Gerüchten zur diesjährigen iPhone-Generation zu Wort gemeldet. Demnach wird es nicht nur beim iPhone 8, sondern auch beim iPhone 7S bzw. iPhone 7S Plus Neuerungen beim Design geben. So soll das Gehäuse der direkten Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Glas gefertigt werden.

Weit größer werden die Veränderungen beim iPhone 8 sein, das den Angaben zufolge einen 5,85 Zoll großen Touchscreen bekommen wird. Das Gehäuse werde nach Vorbild von iPhone 4 und iPhone 4S aus Glas gefertigt und einen Aluminium-Rahmen bekommen. Anders als frühere Gerüchte geht JP Morgan nicht davon aus, dass die gesamte Vorderseite des Smartphones vom Display eingenommen wird.

Fingerabdrucksensor auf der Rückseite?

AirPods kostenlos zum iPhone 8?AirPods kostenlos zum iPhone 8? Ein Fragezeichen bleibt hinsichtlich des Platzes für den Fingerabdrucksensor. Apple will diesen wohl ins Display einarbeiten, behält sich als Alternative aber die Option offen, Touch ID auf der Rückseite des Smartphones zu integrieren. Ähnlich verfahren bereits verschiedene Hersteller von Android-Handys - etwa Huawei, LG und Samsung.

Das iPhone 8 wird den Analysten zufolge einen verbesserten Wasser- und Staubschutz bekommen (IP68). Dazu wird über höherwertige integrierte Lautsprecher spekuliert. Die Hauptkamera des Jubiläums-Smartphones von Apple soll Verbesserungen hinsichtlich der Bildstabilisierung bekommen. Für die Frontkamera wird - wie schon bei früheren Berichten - von einer 3D-Funktion für die Gesichtserkennung ausgegangen. Die Produktionskosten sollen gegenüber dem iPhone 7 Plus um 75 bis 80 US-Dollar steigen. Das nährt erneut Gerüchte, nach denen das neue Spitzenmodell unter den Apple-Smartphones teurer als 1000 Dollar werden könnte.

Sensoren von Bosch

Bloomberg berichtet darüber hinaus, dass Bosch verschiedene Hardware-Komponenten wie Bewegungssensoren für künftige iPhones liefern wird. Hier könnten neben dem iPhone 8 auch andere neue Apple-Smartphone gemeint sein. Die diesjährige iPhone-Generation ist im Herbst zu erwarten, wobei es zuletzt Hinweise auf eine verzögerte Auslieferung speziell beim iPhone 8 gab.

Spannend ist der JP-Morgen-Bericht aber auch hinsichtlich des Zubehörs. So gehen die Analysten davon aus, dass Apple seinem neuen Smartphone-Flaggschiff ohne Aufpreis die AirPods beilegt. Die Bluetooth-Kopfhörer werden derzeit für immerhin 179 Euro verkauft, sind aber auch knapp sechs Monate nach Markteinführung nur in geringen Stückzahlen lieferbar. In einer weiteren Meldung haben wir bereits einen Kurz-Test zu den AirPods veröffentlicht.

Teilen (111)

Mehr zum Thema Apple iPhone