Software

Apple veröffentlicht iOS 10.0.3 exklusiv für iPhone 7 (Plus)

Das Update auf iOS 10.0.3 soll Verbindungsprobleme bei iPhone 7 und iPhone 7 Plus beheben. Für Entwickler steht auch eine neue Beta-Version von iOS 10.1 zum Download bereit.
AAA
Teilen (5)

Apple hat am Montagabend gleich zwei neue Firmware-Versionen für seine mobilen Geräte veröffentlicht. Allerdings sind die Updates nicht für alle Kunden bestimmt. So steht iOS 10.0.3 ausschließlich für die beiden aktuellen Apple-Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus zur Verfügung. Auf anderen iPhone-Modellen, auf dem iPad und auf dem iPod touch wird die Aktualisierung nicht angeboten.

Bei iOS 10.0.3 handelt es sich um Fehlerbereinigungen im Zusammenhang mit der Mobilfunk-Schnittstelle der aktuellen iPhone-Generation. Hier klagten offenbar einige Nutzer über gelegentliche Verbindungsprobleme, die mit dem Update auf die neue Firmware-Version nicht mehr auftreten sollen.

In welchen Fällen die Fehler auftraten, ist nicht bekannt. Wir konnten in den vergangenen vier Wochen mit dem iPhone 7 Plus keine Probleme bei der Verbindung zum Handynetz feststellen. Dabei haben das Smartphone testweise in den Netzen der Deutschen Telekom, von Vodafone und Telefónica genutzt. Das Update hat einen Umfang von rund 75 MB, sofern es direkt über WLAN am iPhone geladen wird.

Beta-Update für iOS 10.1

Zwei Updates für iOS 10Zwei Updates für iOS 10 Während Apple das Bugfix-Update für iPhone 7 und iPhone 7 Plus veröffentlicht hat, steht für registrierte Entwickler mittlerweile die vierte Beta-Version von iOS 10.1 zum Download bereit. Diese dürfte in Kürze auch für Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms für das mobile Betriebssystem von Apple veröffentlicht werden.

Damit rückt auch die Veröffentlichung der finalen Version von iOS 10.1 näher. Dieses Update ist vor allem für die Besitzer des iPhone 7 Plus von Interesse, da es den Portrait-Modus für die Dual-Kamera des Phablets mit sich bringt. Darüber hinaus will Apple mit iOS 10.1 auch das RAM-Management seiner mobilen Endgeräte verbessern. So soll beispielsweise der Wechsel zwischen verschiedenen Apps flüssiger als bisher funktionieren. Nicht zuletzt lassen sich iPhone, iPad und iPod touch unter der neuen Betriebssystem-Version auch über ein Netzwerkkabel mit dem Internet verbinden.

Die erste Version von iOS 10 ist seit einem Monat verfügbar, nachdem das Betriebssystem schon im Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt wurde. Dabei verbreitet sich dieses Update bislang deutlich schneller als iOS 9 im vergangenen Jahr.

Teilen (5)

Mehr zum Thema iOS10