Gerücht

iPhone 7: Apple könnte auf 3,5-mm-Buchse verzichten

Einem aktuellen Bericht zufolge prüft Apple, ob in künftigen iPhone-Generationen der Kopfhörer- und Headset-Anschluss entfallen kann.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Die nächste Generation des iPhone könnte ohne den klassischen 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer und Headsets erscheinen. Das legt ein Bericht des Magazins 9to5mac.com nah, der sich auf eine "vertrauenswürdige Quelle" eines japanischen Blogs beruft. Für Käufer der Highend-Smartphones könnte damit ein weiteres Zubehörteil auf der Einkaufsliste stehen.

Kabelgebundene Kopfhörer würden Adapter benötigen

Das iPhone 7 könnte ohne Kopfhörer-Anschluss auskommen.
Das iPhone 7 könnte ohne Kopfhörer-Anschluss auskommen.
Demnach plane Apple, kabelgebundene Kopfhörer und Headsets künftig über die Lightning-Schnittstelle anzuschließen. Apple erhoffe sich von der Maßnahme, dass das iPhone so um rund einen Millimeter dünner konstruiert werden könne. Technisch ist dies seit einiger Zeit möglich, da Apple eine entsprechende Anschlussmöglichkeit für Audio-Devices spezifiziert hat. Bislang gibt es aber nur wenige Kopfhörer, die von diesem Feature Gebrauch machen. Der iPhone-7-Generation soll ein Headsets mit Lightning-Anschluss beiliegen. Ein Digital-Analog-Wandler sei als Chip im Lightning-Anschluss integriert.

Ob Apple diese Idee tatsächlich umsetzt, wird sich erst mit der Vorstellung der neuen iPhones zeigen - also voraussichtlich im September 2016. Der Aufschrei unter Nutzern wäre bestimmt groß, weil sie dann ein zusätzliches Zubehörteil benötigen würden, um ihre eigenen Headsets oder Kopfhörer zu verwenden. Alternativ könnte Apple dieses in den Lieferumfang legen. Denkbar ist jedoch auch, dass der Konzern dafür ein solches Kleinteil für einen zweistelligen Betrag zum Kauf anbietet.

Nicht ganz unwahrscheinlich ist, dass Apple zumindest den Verzicht auf den Kopfhörer-Anschluss prüft. Während der Entwicklung von Smart­phones ist es nicht ungewöhnlich, dass mehrere Prototypen und Ideen mit unter­schied­lichen Weiterentwicklungen kursieren.

Weitere Spekulationen über die Ausstattung des iPhone 7

Im nächsten Jahr stehen beim iPhone 7 wieder deutlich mehr Neuerungen bevor. Spekuliert wird unter anderem, dass Apple das nächste iPhone wasserfest ausstatten könnte und erneut könnte der Arbeits­speicher größer ausfallen. Außerdem sind größere Änderungen am Design wahrscheinlich - daher könnte der Verzicht auf die 3,5-Millimeter-Buchse tatsächlich bevor stehen. Denkbar ist des Weiteren, dass Apple das iPhone 7 mit einem randlosen AMOLED-Display ausstattet - damit könnte Apple die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms einsparen und so weiteren wertvollen Platz gewinnen.

Teilen

Mehr zum Thema Apple