Kabellos

Statt Bluetooth: iPhone 7 kommt mit eigenem Drahtlos-Standard

Apple will die neue iPhone-Generation offenbar mit einer stromsparenden Bluetooth-Alternative ausstatten. Die Technik soll zunächst nur mit Highend-Headsets funktionieren, die von Apple selbst kommen.

Letzte Gerüchte vor der Apple-Keynote Letzte Gerüchte vor der Apple-Keynote
Foto: dpa
In wenigen Stunden stellt Apple das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus vor. Bereits vor Monaten gab es Hinweise darauf, dass die Smartphones keine Klinkenbuchse zum Anschluss eines kabelgebundenen Headsets mehr geben wird. Stattdessen will Apple dem Vernehmen nach Adapter anbieten, mit denen es möglich ist, Kopfhörer mit dem Lightning-Anschluss zu verbinden.

Datenblätter

Eine weitere Alternative ist die Nutzung drahtloser Headsets, die sich per Bluetooth mit dem iPhone koppeln lassen. Das hat wiederum den Nachteil, dass die Musik-Wiedergabe nur so lange unterbrechungsfrei möglich ist, wie die Akku-Kapazität des Kopfhörers ausreicht. Auf längeren Reisen könnten Kunden damit konfrontiert werden, nicht nur den iPhone-Akku, sondern eben auch den Akku des Headsets nachladen zu müssen. Einem Bericht von AppleInsider zufolge ist sich Apple dieses Problems durchaus bewusst. iPhone 7 und iPhone 7 Plus sollen daher mit einer von Apple entwickelten, proprietären Drahtlos-Technologie ausgestattet werden, die besonders stromsparend ist. Die Technik lehne sich zwar an den Bluetooth-Standard an, sei mit diesem aber nicht kompatibel.

Kopfhörer nicht mehr als kostenlose Beigabe

Letzte Gerüchte vor der Apple-Keynote Letzte Gerüchte vor der Apple-Keynote
Foto: dpa
Apple will dem Bericht zufolge neue AirPod-Kopfhörer zur Nutzung dieser drahtlosen Schnittstelle anbieten. Diese sollen auf den Highend-Markt zielen und entsprechend teuer sein. Die frühere Praxis, dass Apple seinen Smartphones Headsets ohne Aufpreis beilegt, gibt es bei der neuen iPhone-Generation wohl nicht mehr.

Für iPhone 7 und iPhone 7 Plus wird zudem der neue A10-Prozessor erwartet, dessen Performance rund 30 Prozent höher als bei der CPU von iPhone 6S und iPhone 6S Plus sein soll. Dazu kommt ein verbessertes Display. Das iPhone 7 Plus soll zudem eine Dual-Kamera erhalten. Die Kameras bieten wie bei den Vorjahresmodellen eine Auflösung von 12 Megapixel, sollen aber Videos in 4k mit 60 FPS ermöglichen.

Beide neuen iPhones werden wahlweise mit 32, 128 und 256 GB Speicherplatz erhältlich sein. Zudem wird darüber spekuliert, dass die Geräte wasserabweisend sind. Ferner sind fünf verschiedene Gehäusefarben geplant. Heute Abend um 19 Uhr ist Schluss mit den Spekulationen, denn dann wird Apple die neuen iPhones im Rahmen eines Special Events offiziell vorstellen. Wir werden im Rahmen verlängerter Redaktionszeiten live über alle Neuheiten berichten, die Apple präsentiert. Zudem sei an unser Gewinnspiel erinnert, an dem Sie sich schon jetzt beteiligen können. Verlost werden zwei neue Apple-Produkte.

Mehr zum Thema Apple iPhone