Aktion

o2 Free L: iPhone 7 für 1 Euro Zuzahlung

Modeo bietet Smartphones zum o2-Free-L-Tarif derzeit zu vergleichbar günstigen Konditionen an. Wir haben die Angebote zusammengefasst, aber auch einen Punkt gefunden, der schlechter als beim Netzbetreiber ist.
AAA
Teilen (4)

Der Online-Händler Modeo bietet den Vielnutzer-Tarif o2 Free L derzeit in Verbindung mit einem Smartphone zu Sonderkonditionen an. Je nachdem, für welches Handy sich der Kunde entscheidet, liegt der Aufpreis für die Hardware bei 1 Euro. Diese Konditionen gelten für das Apple iPhone 7 mit 32 GB Speicherplatz und für das Samsung Galaxy S7 Edge, das in der in Deutschland verkauften Version ebenfalls 32 GB Speicher bietet.

Interessenten, die sich für das iPhone 7 mit 128 GB Speicherplatz entscheiden, leisten eine Zuzahlung von 109 Euro. Gleich 219 Euro kostet die Geräte-Version mit 256 GB Speicherkapazität. Als Alternative für Apple-Fans hat Modeo auch das iPhone 6S im Rahmen der Aktion im Angebot. Das Gerät ist nur in der Version mit 128 GB Speicher zu bekommen und kostet 29 Euro.

Der Vertrag wird über Telefónica Deutschland abgeschlossen und schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 44,99 Euro zu Buche. Das ist der gleiche Preis, den auch der Netzbetreiber selbst für die SIM-only-Version des Vertrags verlangt. Kunden, die den Kontrakt direkt bei o2 im Online-Shop abschließen, erhalten allerdings im ersten Jahr einen monatlichen Rabatt von 5 Euro, den es bei der Modeo-Aktion nicht gibt.

Anschlussgebühr bei Vertragsabschluss

Modeo-Aktion mit iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 EdgeModeo-Aktion mit iPhone 7 und Samsung Galaxy S7 Edge Für das gewählte Smartphone berechnet der Online-Händler keinen Zuschlag. Bei Vertragsabschluss fallen aber Anschlussgebühren in Höhe von 29,99 Euro an. Der o2 Free L bietet eine Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand, eine Festnetznummer für die günstige Erreichbarkeit, eine Daten-Flatrate mit 4 GB Highspeed-Volumen pro Monat und die EU-Flatrate.

Besonderheit bei o2 Free: Nach Verbrauch des zum Tarif gehörenden Highspeed-Volumens erfolgt nicht die bei den meisten anderen deutschen Mobilfunktarifen übliche Drosselung auf 64 kBit/s oder weniger. Stattdessen wird der LTE-Zugang gekappt. Die Kunden können aber über UMTS mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen.

Der Modeo-Tarif ist unter dem Strich aufgrund der fehlenden Grundgebühr-Rabattierung im ersten Jahr etwas teurer als das direkte Netzbetreiber-Angebot. Dafür ist die Hardware je nach gewähltem Smartphone deutlich günstiger als eine Finanzierung über o2. So kostet das iPhone 7 mit 256 GB ohne Vertrag normalerweise stolze 979 Euro.

o2 Free ist nicht das einzige Angebot einer echten Daten-Flat auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. In einem Ratgeber stellen wir alle Tarife mit echter mobiler Internet-Flatrate vor.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)