Online

Test: Mobiles Internet mit dem iPhone 6S im Vodafone-Netz

iPhone 6S und iPhone 6S Plus unterstützen den LTE-Internet-Zugang mit bis zu 300 MBit/s. Wir haben den Dienst im Vodafone-Netz getestet und berichten darüber, welche Übertragungsraten wir in der Praxis erreicht haben.
AAA
Teilen (1)

Ende September hat Apple seine aktuellen Smartphones, das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus, veröffentlicht. Kam die iPhone-Generation aus dem vergangenen Jahr mit Unterstützung für LTE Cat. 4, so bieten die aktuellen Apple-Smartphones nun auch LTE Cat. 6. Das bedeutet, die maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit verdoppelt sich gegenüber iPhone 6 und iPhone 6 Plus von 150 auf 300 MBit/s.

Die neue Mobilfunkschnittstelle haben wir zum Anlass genommen, die neuen Smartphones einem Test in allen vier deutschen Mobilfunknetzen zu unterziehen. Im vergangenen Jahr gab es nach Veröffentlichung von iOS 8 massive Probleme bei der Internet-Nutzung über das Mobilfunknetz. Davon waren alle iPhone betroffen, die mit der seinerzeit aktuellen Firmware ausgestattet wurden. Per Software-Update wurde der Fehler damals behoben. Derartige Probleme treten in diesem Jahr nach den Erfahrungen der teltarif.de-Redaktion nicht auf.

Theoretisch bis zu 225 MBit/s dank LTE Cat. 6

Neue iPhones im Vodafone-Netz im TestNeue iPhones im Vodafone-Netz im Test Interessant ist der Test in allen Netzen, zumal deren Konfiguration insbesondere hinsichtlich der Internet-Nutzung sehr unterschiedlich ist. Zwar unterstützt die Deutsche Telekom als einziger deutscher Netzbetreiber LTE Cat. 6 mit bis zu 300 MBit/s. Vodafone bietet aber den gleichen Standard mit immerhin maximal 225 MBit/s im Downstream an.

Möglich ist dies durch Carrier Aggregation. Das heißt, die LTE-Träger auf 800 und 2600 MHz werden gemeinsam genutzt, um die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten zu erreichen. LTE auf 1800 MHz gibt es bei Vodafone - anders als bei der Deutschen Telekom und bei E-Plus - derzeit noch nicht.

Paralleler Test mit vier iPhones

LTE-Auswahl für Sprache und DatenLTE-Auswahl für Sprache und Daten Den Test haben in den vier deutschen Mobilfunknetzen parallel durchgeführt. Dazu hatten wir jeweils zwei Exemplare des iPhone 6S und des iPhone 6S Plus zur Verfügung. Für das Vodafone-Netz hatten wir standardmäßig ein iPhone 6S verwendet. Der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister schaltet mittlerweile in allen Red-Tarifen den LTE-Zugang frei. Auch die maximal im Netz mögliche Übertragungsgeschwindigkeit von 225 MBit/s wird für alle Kunden mit einem Red-Tarif aktiviert. Tatsächlich verfügbar ist diese hohe Performance allerdings nur in einigen Großstädten.

Wie bei der Nutzung einer Telekom-SIM im iPhone 6S bzw. iPhone 6S Plus wurde auch das Vodafone-Netz anhand der Betreiberkarte automatisch erkannt. Die Konfiguration für den Internet-Zugang erfolgte automatisch. Im Gegensatz zur Nutzung im Netz der Deutschen Telekom konnten wir mit einer Vodafone-Karte auch auf das Konfigurationsmenü zugreifen. Dieses ist unter Einstellungen - Mobiles Netz - Mobiles Datennetzwerk zu finden.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Einstellungen sich vornehmen lassen, welche Erfahrungen wir mit Voice over LTE und nicht zuletzt bei der mobilen Internet-Nutzung gemacht haben.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Mehr zum Thema Netztest