Kleiner

Gerücht: Apple arbeitet an zwei weiteren iPhone-Modellen

Apple arbeitet laut Medienberichten auch an einem neuen iPhone mit nur 3,5 Zoll großem Touchscreen. Demnach könnte es nach iPhone 6S und iPhone 6S Plus bald zwei weitere Smartphones von Apple geben.
AAA
Teilen

Am 9. September wird Apple das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus vorstellen. Den Termin für eine entsprechende Keynote hat der Hersteller inzwischen offiziell bestätigt. Glaubt man einem Bericht des Onlinemagazins 9to5mac, so könnte Apple schon bald zwei weitere Smartphones auf den Markt bringen, die sich an Kunden richten, die speziell an Handys mit kleinem Display interessiert sind.

Schon seit Monaten gibt es Gerüchte zu einem iPhone 6C, das als Nachfolger des iPhone 5C auf den Markt kommen soll. Das Gerät wird mit einem 4 Zoll großen Touchscreen ausgestattet sein. Dem Bericht zufolge arbeitet Apple aber an einem noch kleineren Smartphone. Dieses noch namenlose "iPhone mini" wird demnach ein nur 3,5 Zoll großes Display bekommen - wie die Apple-Smartphones der Jahre 2007 bis 2011.

Keine Angaben gibt es dazu, wann die beiden kleineren iPhones auf den Markt kommen könnten. Zuletzt gab es Spekulationen, nach denen zumindest das iPhone 6C ab Ende Oktober oder Anfang November erhältlich ist. Schon nach der Keynote am 9. September will Apple aber wohl das iPhone 5C aus dem Programm nehmen. Das iPhone 5S soll dagegen als Einsteiger-Gerät weiterhin erhältlich sein.

Ältere Modelle fallen im Preis

Angeblich zwei weitere iPhone-Modelle in PlanungAngeblich zwei weitere iPhone-Modelle in Planung Auch das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus werden nach Markteinführung der neuen Apple-Smartphones weiter angeboten. Dabei sollen die Verkaufspreise gegenüber den bisherigen Konditionen um bis zu 100 US-Dollar fallen. Das würde der Strategie entsprechen, die Apple bereits in den Vorjahren angewandt hat. Allerdings müssen Interessenten damit rechnen, dass es die Vorjahres-Modelle nicht mehr mit allen Speichergrößen zu kaufen gibt.

Unterdessen gibt es Hinweise darauf, dass das iPhone 6S doch wieder mit 16 GB Speicherplatz erhältlich ist. Bislang wurde darauf spekuliert, dass die Smartphones, die Apple am 9. September vorstellt, mindestens 32 GB Speicherkapazität bekommen, was angesichts der Gerüchte um integrierte Kameras mit höherer Auflösung nachvollziehbar wäre, zumal 4K-Videos und mit einer 12-Megapixel-Kamera aufgenommene Fotos entsprechend viel Speicher benötigen.

Derzeit sind iPhone 6 und iPhone 6 Plus wahlweise mit 16, 64 und 128 GB Speicher erhältlich. Das iPhone 5S wird mit 16 und 32 GB Speicherplatz verkauft, während das iPhone 5C nur noch in einer Version mit 8 GB Speicher angeboten wird. Das letztgenannte Modell wurde von Netzbetreibern und Discountern zum Teil zu Preisen von unter 300 Euro verkauft - vermutlich um die noch bestehenden Lagerbestände abzubauen.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone