Unterwegs

Erfahrungsbericht: Mit iPhone 6 unter iOS 9 im Urlaub

In den vergangenen zwei Wochen war ich mit dem iPhone 6 unter iOS 9 im Urlaub. Den Start von Apple Music konnte ich zunächst nicht mitverfolgen. In unserem Erfahrungsbericht lesen Sie unter anderem, warum der Musik-Streaming-Dienst erst später verfügbar war.
AAA
Teilen

Wie Ende Juni angekündigt war ich in den vergangenen beiden Wochen in Süddeutschland, der Schweiz, Italien und Österreich unterwegs. Dabei hatte ich auch das Apple iPhone 6 im Gepäck, auf dem zum Start der Reise noch die zweite Beta-Version von iOS 9 installiert war. Im Smartphone befand sich eine Vertragskarte von o2, mit der ich auch ein - wenn auch bescheidenes - Roaming-Datenpaket nutzen kann.

Unter iOS 9 Beta 2 ist mir unter anderem aufgefallen, dass sich der Akku des iPhone 6 zum Teil auch dann sehr langsam entleert hat, wenn das Gerät mit dem Ladekabel verbunden war. Dieser Effekt war vor allem dann zu beobachten, wenn das Smartphone für die Navigation eingesetzt wurde. Dabei spielte es keine Rolle, ob ich Apple Maps oder Google Maps verwendet habe.

Apple Music zum Start nicht nutzbar

App-Updates nicht immer zuverlässigApp-Updates nicht immer zuverlässig Den Start von Apple Music am 30. Juni habe ich mit dem iPhone 6 verpasst, denn die Musik-App war für den Dienst noch nicht vorbereitet. So wurde nur die Radio-Funktion angezeigt, die schon einige Tage zuvor sichtbar war. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass das Radio-Feature Nachfolger von iTunes Radio ist, das es für Kunden mit einer amerikanischen Apple-ID zuvor schon gab.

In der vergangenen Woche hat Apple schließlich die dritte Beta-Version von iOS 9 veröffentlicht. Ich hatte die Möglichkeit, die neue Beta-Firmware über einen WLAN-Hotspot zu installieren. Apple hat offenbar zahlreiche Änderungen durchgeführt, denn die Aktualisierung für das iPhone 6 hatte einen Umfang von 374 MB. Alle Daten und Einstellungen blieben erhalten, aber ich musste nach der Installation des Updates die Erstinitialisierung des Smartphones neu durchführen.

Streaming-Qualität für Apple Music einstellbar

iOS 9 Beta 3 installiertiOS 9 Beta 3 installiert Die neue Beta-Software brachte die bereits von iOS 8.4 bekannte neue Musik-Anwendung mit sich, mit der sich nun auch Apple Music verwenden lässt. Dabei gibt es aber eine neue Funktion, die mit früheren Versionen des iOS-Betriebssystems noch nicht sichtbar war. Im Menü Einstellungen - Musik findet sich unter "Wiedergabe" nun der Punkt "Hohe Qualität über mobile Daten".

Bislang streamt Apple Music über WLAN mit 256 kBit/s, während mobil 128 kBit/s verwendet werden. Dank des verwendeten Codecs AAC+ ist die Übertragungsqualität dennoch sehr gut. Wer dennoch auch über UMTS und LTE 256 kBit/s verwenden möchte, hat dazu mit iOS 9 Beta 3 erstmals die Möglichkeit. Wirklich praktikabel ist das allerdings nicht, denn in diesem Fall werden 110 MB Daten pro Stunde übertragen. Das sprengt je nach Nutzung wohl fast jeden Datentarif.

Auf Seite 2 lesen Sie, welches Problem es mit der Beta-Software derzeit noch gibt und welches Feature Apple nun deutlich besser als bisher umsetzt.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS 9