Glaskugel

Gerücht: iPhone 6 kommt mit iOS7.2 und in zwei Größen

Analysten haben erneut Vorhersagen zu den Spezifikationen des Apple iPhone 6 getroffen, das demnach in zwei Versionen auf den Markt kommt. Wir berichten darüber, was Apple gegenüber den bisherigen iPhone-Modellen ändert und wo die bewährten Komponenten erhalten bleiben.
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Zwar sind die aktuellen Apple-Smartphones iPhone 5S und iPhone 5C erst seit wenigen Monaten auf dem Markt. Dennoch überschlagen sich regelrecht die Gerüchte zur nächsten Generation des Handys mit iOS-Betriebssystem. Die Analysten von KDB Daewoo Securities haben nun eine Prognose zur nächsten Generation des Mobiltelefons von Apple abgegeben.

Wenig überraschend ist die Vorhersage, dass das Display der nächsten iPhone-Generation größer als die Touchscreens in der Vergangenheit sein wird. Wie auch andere Marktbeobachter geht auch KDB davon aus, dass Apple in diesem Jahr gleich zwei neue iPhone-Modelle mit unterschiedlich großem Bildschirm zeigen wird.

Gerüchte um das iPhone 6Gerüchte um das iPhone 6 Das kleinere neue iPhone soll demnach einen 4,7  bis 4,8 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung bekommen. Die größere Variante würde mit einem 5,5-Zoll-Display Geräten die dem Samsung Galaxy Note 3 oder dem Nokia Lumia 1520 Konkurrenz machen. Dabei wird mit einer Auflösung von 2 272 mal 1 280 Pixel gerechnet.

Analysten: Es bleibt bei einer 8-Megapixel-Kamera

KDB geht allerdings davon aus, dass Apple es bei einer 8-Megapixel-Hauptkamera belässt, während die Frontkamera mit 3,2 Megapixel auflöst. Zwar macht das iPhone 5S mit seiner 8-Megapixel-Kamera schon recht gute Aufnahmen. Dennoch wäre es ungewöhnlich, wenn sich Apple dem Trend zu Smartphone-Kameras mit immer höherer Auflösung verschließen würde, wenn schon zwei komplett überarbeitete iPhone-Varianten auf den Markt kommen.

Als sicher gilt der von den Analysten prognostizierte A8-Prozessor. Dazu werden 2 GB Arbeitsspeicher vorausgesagt. Nicht zuletzt soll das iPhone in Zukunft mit bis zu 128 GB Speicherplatz erhältlich sein. Das erscheint schlüssig, zumal die beiden aktuellen iPad-Modelle ebenfalls schon mit 16, 32, 64 und 128 GB Speicher angeboten werden.

Stärkerer - aber immer noch schwacher - Akku

Ebenfalls logisch erscheint die Prognose eines mit 1 800 mAh stärkeren Akkus. Im Vergleich zu einigen anderen Smartphone-Spitzenmodelle wäre das allerdings immer noch vergleichsweise wenig. Mehr ist möglicherweise aufgrund der schlanken Bauweise des iPhone nicht möglich, so dass Nutzer wohl weiterhin an langen Tagen ein Akku-Case oder ähnliches als Zubehör benötigen.

Als Termin für die Markteinführung wird das zweite oder dritte Quartal 2014 genannt. Dabei soll die neue iPhone-Generation mit iOS7.2 anstelle von iOS8 auf den Markt kommen. Das wiederum wäre ungewöhnlich. Andererseits wäre es vorstellbar, dass Apple mit größeren iPhones der Konkurrenz Paroli bieten will, bevor eine neue Hauptversion des Betriebssystems fertiggestellt ist.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone