5C/5S

iPhone 5C und iPhone 5S bei Telekom, Vodafone und o2

Vodafone liefert neue Apple-Smartphones mit Netlock aus

Telekom startet am Freitag mit Vorbestellungen Telekom startet am Freitag mit Vorbestellungen
Screenshot: teltarif
Die neuen iPhone-Modelle 5C und 5S werden neben den Vertriebskanälen von Apple auch über ausgewählte Mobilfunk-Netzbetreiber verkauft. In Deutschland arbeitet der iPhone-Hersteller weiterhin mit der Deutschen Telekom, Vodafone und o2 zusammen. E-Plus gehört - wie schon in der Vergangenheit - nicht zu den offiziellen Apple-Partnern. Bislang verkaufte das Unternehmen aus dem EU-Ausland importierte Geräte. Das soll, wie die Pressestelle des Anbieters auf Anfrage verriet, auch bei den neuen iPhones so gehandhabt werden. Dabei kann es zu Verzögerungen bei der Verfügbarkeit gegenüber den anderen Netzbetreibern kommen.

Datenblätter

Die Deutsche Telekom weist auf ihrer Webseite bereits darauf hin, dass sie - ähnlich wie Apple selbst - ab kommenden Freitag, 13. September, Vorbestellungen für das iPhone 5C annehmen wird. Auch o2 will übermorgen mit der Möglichkeit, das iPhone 5C vorzubestellen, starten, während Vodafone noch nichts zu Vorbestellungen sagt, auf seiner Aktionsseite zur Vorregistrierung für neue Smartphones aber nun konkret die neuen Apple-Modelle beim Namen nennt.

Telekom startet am Freitag mit Vorbestellungen Telekom startet am Freitag mit Vorbestellungen
Screenshot: teltarif
Das iPhone 5S wird im Gegensatz zum iPhone 5C nicht vorbestellbar sein. Sowohl Apple, als auch die Mobilfunk-Netzbetreiber wollen das neue Smartphone-Flaggschiff des amerikanischen Herstellers aber ab 20. September in den Shops sowie online anbieten. Wer via Internet bestellt, hat demnach keine Möglichkeit, das Gerät direkt zum Start zu erhalten.

Der Hintergrund für diese Regelung ist unklar, deutet aber auf möglicherweise sehr geringe Stückzahlen hin, die vom iPhone 5S direkt zum Vermarktungsstart zur Verfügung stehen. So konzentriert sich auch die Werbung, die Apple derzeit für seine neue Smartphone-Generation macht, auf das iPhone 5C.

Neue iPhone-Modelle bei Telekom und o2 ohne SIM- und Netlock

Vodafone nennt neue iPhones jetzt beim Namen Vodafone nennt neue iPhones jetzt beim Namen
Screenshot: teltarif
Wie die Pressestellen der Deutschen Telekom und von o2 auf Anfrage von teltarif.de bestätigten, werden iPhone 5C und iPhone 5S bei beiden Netzbetreibern ohne SIM- oder Netlock ausgeliefert. Das heißt, die Geräte können mit beliebigen Betreiberkarten genutzt werden. Während o2 das iPhone immer ohne Netzsperre vermarktet hat, hatte die Deutsche Telekom das Apple-Handy in der Vergangenheit zum Teil mit einem Netlock ausgestattet, der erst nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit aufgehoben werden konnte.

Vodafone erklärte dagegen auf Anfrage, die neuen iPhone-Modelle werden zunächst mit Netlock ausgeliefert. Somit lassen sich die Smartphones zwar mit beliebigen Vodafone-SIM-Karten, nicht aber mit SIMs aus anderen Netzen betreiben. Damit will das Unternehmen sicherstellen, dass die iPhones auch tatsächlich im Vodafone-Netz verwendet werden.

Anfang kommenden Jahres will Vodafone den Netlock bei bis dahin ausgelieferten Geräten automatisch aufheben. Dies geschieht in der Regel im Rahmen einer Synchronisierung des iPhone mit der iTunes-Software am PC oder Mac. Alle ab diesem Zeitpunkt ausgelieferten Exemplare von iPhone 5C und iPhone 5S sollen nach Angaben der Vodafone-Pressestelle Netlock-frei sein, so dass sie mit beliebigen SIM-Karten eingesetzt werden können.

Weitere News zum Apple iPhone