Gerüchteküche

Kreise: iPhone mit 5G kommt erst 2020

Erst im übernächsten Jahr will Apple laut Medienberichten iPhones auf den Markt bringen, die 5G unterstützen. Aber auch 2019 könnte es einige Verbesserungen geben.
AAA
Teilen (17)

5G-Pläne für das iPhone5G-Pläne für das iPhone Apple war selten Vorreiter, wenn es darum ging, neue Mobilfunk-Technologien im iPhone zu integrieren. Das war schon beim ersten Smartphone des amerikanischen Herstellers der Fall, das 2007 ohne UMTS-Schnittstelle auf den Markt kam, sodass der mobile Internet-Zugang auf EDGE-Geschwindigkeit im GSM-Netz begrenzt war. Auch bei 5G überlässt es Apple offenbar seinen Mitbewerbern, erste Smartphones mit der neuen Technik auf den Markt zu bringen.

Einem Bericht des Onlineportals Fast Company zufolge, der sich auf "mit den Plänen von Apple vertraute Kreise" bezieht, soll erst im übernächsten Jahr das erste iPhone auf den Markt kommen, das den neuen Mobilfunkstandard unterstützt. Dafür sollen den Angaben zufolge Modems von Intel zum Einsatz kommen, während bislang auch Qualcomm zu den Zulieferern von Apple gehörte. Marktreif ist die Technik indes noch nicht. Bis die Chips tatsächlich in Smartphones zum Einsatz kommen können, muss das Problem der Hitzeentwicklung gelöst werden. Als Alternative oder Ergänzung zu Intel könnten aber auch 5G-Modems von Mediatek zum Einsatz kommen, wie es weiter heißt.

iPhone-Neuerungen für 2019

Für das kommende Jahr erwartet der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo einem Bericht von MacRumors zufolge vor allem Verbesserungen für Face ID. Ein neuer Sensor soll die Gesichtserkennung optimieren. Dazu will Apple den Angaben zufolge dafür sorgen, dass sich das Umgebungslicht weniger stark als bisher auswirkt.

Apple hatte die Face ID mit dem iPhone X im vergangenen Jahr eingeführt und gleichzeitig den Homebutton, der auch den Fingerabdrucksensor beinhaltet hatte, abgeschafft. In diesem Jahr hat der Hersteller Face ID leicht optimiert und auch auf die neue iPad-Pro-Generation gebracht, die in dieser Woche auf den Markt kommt.

Welche weiteren Neuerungen Apple für die iPhone-Generation des kommenden Jahres plant, ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre, dass der amerikanische Konzern nach seinen Tablets künftig auch bei den Smartphones auf USB-C anstelle des bislang üblichen Lightning-Anschlusses setzt. Möglicherweise wird es auch iPhones mit bis zu 1 TB Speicherplatz geben, nachdem die aktuelle iPad-Pro-Generation in dieser Speichergröße erhältlich ist.

In einer weiteren Meldung haben wir das erst seit Ende Oktober erhältliche iPhone XR einem Test unterzogen.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Apple iPhone