Ende

Kreise: Produktion des iPhone 5C wird 2015 eingestellt

Das iPhone 5C soll laut Branchenberichten nur noch wenige Monate lang produziert werden. Zudem steigt der Marktanteil von iOS 8 langsam. Wir berichten über Probleme mit der aktuellen Apple-Firmware und über Gründe für den offenbar mäßigen Erfolg des iPhone 5C.
AAA
Teilen

Produktion des iPhone 5C soll 2015 auslaufenProduktion des iPhone 5C soll 2015 auslaufen Als Apple im vergangenen Jahr erstmals zwei neue iPhone-Modelle vorgestellt hat, erhofften sich die Händler vor allem vom iPhone 5C einen rasanten Umsatz-Wachstum. Ein Mittelklasse-Gerät von Apple könnte auch Kunden ansprechen, denen ein neues iPhone bislang zu teuer war. Da kam allerdings sofort wieder Ernüchterung auf: Das Smartphone wurde offiziell nur 100 Euro günstiger als das iPhone 5S angeboten, basierte aber weitgehend auf Technik, die bereits beim ein Jahr älteren iPhone 5 zum Einsatz kam.

Apple legte später eine 8-GB-Version nach, die auch heute noch verkauft wird. Mit 399 Euro ist das Smartphone nun für Apple-Verhältnisse in der Tat günstiger. Allerdings ist ein Handy mit nur 8 GB Speicherplatz bei fehlender Möglichkeit der Erweiterung mit Speicherkarten kaum noch zeitgemäß. Der Verkaufserfolg dürfte sich demnach in Grenzen halten, weswegen Apple die Produktion des Telefons laut Branchenberichten auch im kommenden Jahr einstellt.

Einem Bericht von MacRumors zufolge wird Mitte 2015 das letzte iPhone 5C die Fertigungsstätten in China verlassen. Zum Vergleich: Das iPhone 4S wurde noch bis September dieses Jahrs von Apple als neues Gerät verkauft. Neues Einsteigermodell dürfte ab Spätsommer 2015 das iPhone 5S werden, das derzeit noch in Versionen mit 16 und 32 GB Speicherplatz erhältlich ist.

Marktanteil von iOS 8 steigt

Nach wie vor schleppend gestaltet sich die Einführung von iOS 8. Das verwundert nicht, zumal die Software auch mehr als zwei Monate nach ihrer Einführung noch immer Fehler aufweist. So warten viele Kunden älterer iPhone- oder iPad-Modelle ab und nutzen ihr Gerät weiterhin mit iOS 7.

Immerhin hat der Anteil von iOS 8 einem Bericht von 9to5mac inzwischen 60 Prozent erreicht. Immerhin 35 Prozent aller mobilen Apple-Geräte arbeiten noch mit dem Betriebssystem iOS 7, während nur noch 5 Prozent aller iPhones und iPads mit noch älteren Versionen des Betriebssystems eingesetzt werden. Dabei handelt es sich vor allem um ältere Handhelds, für die keine aktuelle Firmware angeboten wird.

iOS 8 startete mit zahlreichen Pannen. So sorgte das erste Bugfix-Update im September dafür, dass sich viele Nutzer eines iPhone 6 oder iPhone 6 Plus nicht mehr mit dem Internet verbinden konnten. Eineinhalb Tage später wurde ein weiteres Update nachgereicht, das den Fehler behoben hat. Noch heute beklagen viele Anwender Probleme mit der WLAN-Nutzung, obwohl Apple inzwischen die Betriebssystem-Version 8.1.1 veröffentlicht hat.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone