Vorbereitungen

Apple iPhone 5: Mobilfunk-Provider horten bereits Nano-SIM

Display des neuen iPhone wird wohl dünner als bisher
Von Steffen Herget
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Die europäischen Mobilfunk-Provider sind derzeit offenbar damit beschäftigt, sich auf den Start des neuen iPhone 5 von Apple vorzubereiten. Hierbei geht es vor allem um das Problem der SIM-Karte, denn es gilt mittlerweile als gesicherte Erkenntnis, dass das neue iPhone auf die im Vergleich zur aktuellen Micro-SIM weiter verkleinerte Nano-SIM setzen wird. Einem Bericht des Handelsblatt (Printausgabe) zufolge haben die Apple-Partner unter den Providern bei verschiedenen Chip-Herstellern große Mengen an Nano-SIM-Karten bestellt. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass das neue iPhone 5 demnächst auf den Markt kommen wird. Von Apple selbst ist hierzu wie üblich kein Kommentar zu vernehmen.

Wann kommt das iPhone 5Wann kommt das iPhone 5? Mit der frühzeitigen Beschaffung der neuen Nano-SIM wollen die Provider einen Fehler der Vergangenheit diesmal vermeiden. Vor zwei Jahren, als Apple das iPhone 4 erstmals mit einem kleineren Schacht für die Micro-SIM vorstellte, hatte viele Anbieter wie etwa auch die Deutsche Telekom nicht rechtzeitig vorgesorgt, um die große Nachfrage bedienen zu können. Die Folge waren lange Lieferzeiten, obwohl das iPhone selbst in genügender Stückzahl vorhanden war.

Die Tage der SIM-Locher sind gezählt

Mit dem neuen Nano-SIM-Standard entfällt die Möglichkeit, eine normalgroße SIM-Karte mit einem Locher oder einer Schere auf das gewünschte Maß zurecht zu stutzen. Durch den kleiner gewordenen Chip auf der SIM ist das eigenhändige Verkleinern nicht mehr möglich, zudem sind die neuen SIM-Karten schlanker als die bisher genutzten. Der neue Standard sorgte in der Vergangenheit bereits häufiger für Diskussionen, denn neben Apple hatte auch ein Konsortium weiterer Handy-Hersteller unter der Führung von Nokia einen Vorschlag eingereicht. Letzten Endes fiel die Wahl aber auf das Apple-Design, welches aber natürlich auch mit Handys anderer Hersteller genutzt werden kann.

Das Display wird dünner

Unterdessen meldet das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf Insider, dass Apple beim iPhone 5 auf eine neue Display-Technologie setze. Die nächste Generation des Kult-Handys aus Cupertino soll demnach mit einem sogenannten In-Cell-Display ausgestattet werden. Diese integriert die Touchscreen-Technologie direkter in den darstellenden Teil des Displays und soll so für zwei Verbesserungen sorgen: Einerseits wird das Display einen halben Millimeter dünner, andererseits soll sich die Bildqualität weiter verbessern, da die Darstellung weiter nach vorne rückt. Ob sich dies alles in der Praxis bestätigt, bleibt abzuwarten - die Vorstellung des Apple iPhone 5 wird schließlich erst für den September oder Oktober erwartet.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone 5