Nachgebessert

iPhone 4S, iPad 2 und iPad 3 unter iOS 8.2 endlich wieder sinnvoll nutzbar

Mit iOS 8.2 werden sich deutliche Performance-Verbesserungen bei älteren iPhone- und iPad-Modellen ergeben, wie ein auf YouTube veröffentlichtes Video zeigt, bei dem allerdings die aktuell verfügbare Beta 2 der neuen Apple-Firmware verwendet wurde.
AAA
Teilen

Alle Jahre wieder beklagen Besitzer älterer Modelle des Apple iPhone und des iPad massive Probleme nach der Installation des jeweils nächsten größeren iOS-Version. Einerseits freuen sich die Nutzer über die neuen Features, andererseits sorgen die Updates aber dafür, dass die Geräte deutlich langsamer laufen als zuvor.

Nach der Freigabe von iOS 8 im September traf es die Besitzer des iPhone 4S, des iPad 2 und des iPad 3. Das Smartphone und die Tablets reagieren nur noch langsam auf Eingaben, beim Scrollen durch die Menüs ruckelt es hier und da. Oft stürzen Apps, die unter iOS 7 noch einwandfrei liefen, immer wieder ab, obwohl sie auf neueren iPhones und iPads problemlos genutzt werden können.

Apple bessert regelmäßig nach

iOS 8.2 bringt deutliche Verbesserungen für ältere iPhone- und iPad-ModelleiOS 8.2 bringt deutliche Verbesserungen für ältere iPhone- und iPad-Modelle Böse Zungen warfen Apple in der Vergangenheit vor, dass der Hersteller bewusst solche Qualitätsmängel für die Kunden in Kauf nimmt, um die Besitzer eines solchen, oft mehrere Jahre alten Geräts zum Kauf eines neuen Modells zu animieren. Gegen diese These spricht aber die Tatsache, dass Apple Jahr für Jahr bemüht ist, die Performance-Engpässe mit weiteren Updates zu beseitigen.

Eine leichte Verbesserung hat sich für die Besitzer von iPhone 4S, iPad 2 und iPad 3 bereits mit der Bereitstellung von iOS 8.1 bzw. iOS 8.1.2 ergeben. Langsam sind die Handhelds aber noch immer, wie sich auch im kurzen Test von teltarif.de mit den betroffenen Smartphones bzw. Tablets gezeigt hat.

Kurz getestet: iPhone 4S, iPad 2 und iPad 3 unter iOS 8.1.2

Am iPhone 4S dauerte der Start von WhatsApp mehr als zehn Sekunden. Auch die Navigation innerhalb der Messaging-Anwendung gestaltete sich eher schleppend. Die von Blinden und Sehbehinderten genutzten Hilfsmittel wie Sprachausgabe und Vergrößerungsfunktion laufen auf dem iPad 2 deutlich schlechter als unter iOS 7. Am iPad 3 ruckelt selbst die Navigation durch die zum Betriebssystem gehörende E-Mail-App.

Einem Bericht des Onlinemagazins iPhone-Ticker zufolge soll das Update auf iOS 8.2, das jedoch nicht mehr in diesem Jahr zu erwarten ist, für weitere deutliche Verbesserungen sorgen. Das zeigt sich anhand eines YouTube-Videos mit dem iPhone 4S, das ein Nutzer mit dem Pseudonym Kabriolett unter Nutzung der zweiten Beta-Version von iOS 8.2 veröffentlicht hat.

Mit dem Update besser noch warten

Wer sein älteres iPhone bzw. iPad derzeit noch mit iOS 7 nutzt, sollte mit dem Update auf die neue Betriebssystem-Version noch warten, bis die nächste größere Aktualisierung für die Allgemeinheit freigegeben wird. Wann Apple diese Firmware freigeben wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Denkbar wäre eine Veröffentlichung zusammen mit der Apple Watch im Februar oder März kommenden Jahres.

Vergleich: iPhone 4S mit iOS 8.1 und iOS 8.2

Teilen

Weitere Meldungen zum Betriebssystem iOS 8