Kurz-Test

Apple iPhone 4 im kurzen Test

Erste Eindrücke vom neuen Kult-Handy
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Wie berichtet startet heute der offizielle Verkauf des iPhone 4 vom Apple. Wir hatten Gelegenheit, das neue Multimedia-Smartphone einem ersten kurzen Test zu unterziehen. Sofort auffällig ist die gegenüber dem iPhone 3G und dem iPhone 3G S deutlich bessere Verarbeitung des Apple iPhone 4. Die bisherige etwas billig wirkende Plastik-Rückseite wurde beim neuen iPhone-Modell durch Glas ersetzt. Die Ränder sind aus Metall. Darunter befinden sich nach Apple-Angaben auch die Antennen für WLAN, GSM, UMTS und GPS.

Preis für die bessere Verarbeitung: Das iPhone 4 ist 2 Gramm schwerer als das Vorgänger-Modell. Das klingt nach wenig, spürt man aber dennoch deutlich. Nichtsdestotrotz liegt das neue Apple-Handy gut in der Hand.

Retina-Display: Satte Farben und scharfe Konturen

Apple iPhone 4 32GB
Das neue iPhone-Display besticht durch satte Farben und scharfe Konturen. Es ist eine eindeutige Verbesserung gegenüber dem Display des iPhone 3G S. Ansonsten fällt die Frontkamera auf, die für die Videotelefonie (Face-Time) genutzt werden soll. Das iPhone 4 beherrscht allerdings nicht die von anderen Smartphones bekannten Telefongespräche mit Begleitbild in den UMTS-Netzen. Stattdessen wird die Face-Time genannte Videotelefonie über WLAN realisiert. iPhone 4 bei der ersten InbetriebnahmeiPhone 4 bei der ersten Inbetriebnahme

Mobil konnten wir FaceTime bei unserem Kurz-Trip nach London noch nicht testen. Im Apple Store gab es jedoch Vorführungen zu diesem gegenüber den bisherigen iPhone-Modellen neuen Feature. Der Gesprächsaufbau erfolgt zunächst wie ein herkömmliches Handy-Telefonat. Sobald die Verbindung steht und beide Gesprächspartner eine WLAN-Verbindung zur Verfügung haben, steht im Menü FaceTime als Option zur Verfügung. Wird auf ein solches Videotelefonat gewechselt, so fallen ab Aufbau der neuen Verbindung keine weiteren Gesprächskosten beim Mobilfunk-Provider mehr an.

Schnellerer Prozessor

Beim Scrollen durch die Menüs, beim Starten und bei der Nutzung von Apps fällt sofort auf, dass das Apple iPhone 4 deutlich schneller als sein Vorgänger arbeitet. Die Performance des iPad, bei dem der gleiche Prozessor wie beim iPhone 4 zum Einsatz kommt, ist aber im direkten Vergleich noch etwas besser. Denkbar ist, dass Apple die technisch mögliche Prozessor-Geschwindigkeit beim iPhone 4 nicht voll ausnutzt. Das dürfte der Akku-Laufzeit - in der Vergangenheit immer ein Problem beim iPhone - zugutekommen. iPhone 4 Zubehoer im LieferumfangiPhone 4: Zubehör im Lieferumfang

Inwieweit sich die Akku-Laufzeit des iPhone 4 gegenüber dem iPhone 3G S verbessert hat, lässt sich nach wenigen Stunden Nutzung noch nicht sagen. Ebenfalls ausführlich getestet werden muss in den nächsten Tagen Empfangsqualität auf GSM, UMTS und WLAN - bislang ebenfalls eine der Schwächen der Apple-Handys. Die Antennen wurden beim iPhone 4 im Metallrahmen verbaut. Auf den ersten Blick gibt es keine größeren Änderungen bei der Empfangsleistung gegenüber dem iPhone 3G S. Allerdings konnten wir dies bislang nur in ungewohnter Umgebung in London testen.

Gute Sprachqualität - schwacher Vibrationsalarm

Die Sprachqualität bei Telefongesprächen ist sehr gut. Negativ fällt jedoch der gegenüber dem iPhone 3G S deutlich schwächere Vibrationsalarm bei eingehenden Anrufen auf. Für die Lautstärke-Regelung gibt es nun zwei einzelne seitliche Schalter anstelle der vom iPhone 3G S bekannten Wippe. Der SIM-Karten-Schacht befindet sich auf der rechten Seite und nicht mehr - wie bei den bisherigen iPhone-Generationen - oben. Zu beachten ist, dass nun - wie beim iPad - eine Micro-SIM verwendet werden muss. iPhone 4 in weiß und schwarziPhone 4 in weiß und schwarz

Eine deutliche Verbesserung gegenüber dem iPhone 3G S ist nicht zuletzt die 5-Megapixel-Kamera des iPhone 4. Dennoch ist sie naturgemäß kein echter Ersatz für eine separate Kamera. Das kann man von einer Handy-Kamera allerdings auch nicht erwarten.

Weitere Tests in den nächsten Tagen

Insgesamt hinterlässt das iPhone 4 bis jetzt einen guten Eindruck. Es ist sehr hochwertig verarbeitet, der Prozessor arbeitet wesentlich schneller als bei den Vorgängern und auch das Display ist ein eindeutiger Pluspunkt für das neue iPhone 4. Wie gut sich FaceTime in der Praxis macht, wie gut die HD-Videoaufnahmen der integrierten Kamera wirklich sind und wie das iPhone 4 im täglichen Betrieb gefällt, werden weitere Tests in den nächsten Tagen zeigen. Wir werden sukzessive über unsere weiteren Erfahrungen mit dem neuen Apple-Handy berichten.

Teilen

Weitere News zum Apple iPhone 4

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4

Weitere Handytests bei teltarif.de