Discount-iPhone

iPhone 4 mit Prepaid-Karte häufig günstiger als mit Laufzeitvertrag

Nicht nur günstiger, auch flexibler
Von Marie-Anne Winter

Nachdem wir bereits die iPhone-4-Angebote der Netzbetreiber genauer angesehen haben, wenden wir uns den Angeboten ohne Subvention des Apple-Handys zu. Wie wir bei entsprechenden Vergleichen bereits häufiger festgestellt haben, ist es oft günstiger, ein Handy selbst zu kaufen und mit einer SIM-Karte vom Mobilfunk-Discounter zu nutzen anstatt einen Laufzeitvertrag mit monatlicher Grundgebühr abzuschießen, bei dem es das Handy vermeintlich günstig dazu gibt. Wie sieht das nun beim iPhone 4 aus? Schließlich ist Apple selbst nun in die Offensive gegangen und verkauft das Gerät in der 16 GB-Variante ohne SIM-Lock und ohne Vertrag für 629 Euro.

Datenblätter

Für diesen Vergleich haben wir die Angebote der Prepaid-Discounter ausgewählt, die explizit eine Micro-SIM für die Nutzung mit dem iPhone 4 anbieten. Reine Daten-Tarife für die Nutzung mit dem iPad werden in diesem Vergleich nicht berücksichtigt. Wer sich zutraut, selbst eine Micro-SIM zu basteln, hat sicherlich noch weitere günstige Tarife zu Auswahl, die wir in diesem Vergleich aber ebenfalls außen vor gelassen haben. iPhone 4 kaufen und Prepaid-SIM vom Discounter: Rechnet sich diese Kombination? iPhone 4 kaufen und Prepaid-SIM vom Discounter: Rechnet sich diese Kombination?
Foto: teltarif.de
Vorteil der Discount-Angebote ist vor allem die Flexibilität - man muss sich nicht für zwei Jahre auf einen Anbieter und ein Netz festlegen. Dazu kommt, es keine monatlichen Fixkosten gibt. Die Prepaid-Kunden müssen nur bezahlen, was sie tatsächlich verbrauchen - ein großer Vorteil, wenn man beispielsweise einen längeren Urlaub plant und das Handy dann zu Hause bleiben soll - die bei vielen Vertragstarifen übliche Annahme eines über zwei Jahre konstanten Nutzungsverhalten entfällt also ebenso. Dazu kommt, dass die Mobilfunk-Discounter durchweg günstige Preise für Telefonate, SMS und die Internet-Nutzung anbieten. Zusätzlich können die Angebote mit Zusatzoptionen erweitert und an das individuelle Nutzungsverhalten angepasst werden. Somit sind sie sowohl für sparsame Wenignutzer, als auch für Vielnutzer interessant.

Für unseren Vergleich haben wir die E-Plus-Discounter simyo und blau ausgewählt, im o2-Netz sind discoPLUS und Fonic vertreten. Weiterhin bietet BILDmobil eine Micro-SIM für die iPhone-Nutzung an, BILDmobil funkt im Vodafone-Netz.

Die ausgewählten Discout-Tarife im Überblick

Tarif blau simyo discoPLUS Fonic bildmobil
Einheitstarif Einheitstarif 7,5 Cent Prepaid Prepaid
Netz E-Plus o2 Vodafone
iPhone 4 629,00 629,00 629,00 629,00
Startpaket 9,90 9,95 9,95 9,95
Startguthaben 1) 5,00 10,00 10,00 5,00
Minutenpreis 0,09 0,075 0,09 0,09
Mobilbox 0,00 0,00 0,00 0,00
SMS 0,09 0,075 0,09 0,09
Preis pro MB 0,24 0,49 0,24 0,35
Taktung in kB 10 10 100 10
Sonstiges  
Optionen FN-Flat 9,90
Comm. 3,90
SMS-Flat 9,90
100-MB 3,90
1-GB 9,90
Inet-Flat 19,80
FN-Flat 9,90
Comm. 3,90
SMS-Flat 9,90
1-GB 9,90
FN-Flat 9,95
Inet-Flat 2) 7,50
Inet-Flat 3) 12,95
Dayflat 2,50
Inet-Flat 4) 9,95
FN-Flat 14,95
Inet-Flat 5) 9,90
Besonderheiten Airbag 39,00 Airbag 39,00 - - -
Stand: 28.10.2010, Preise in Euro.
1) Das Startguthaben kann durch Aktionen der jeweiligen Anbieter variieren.
2) Ab einem Datentransfer von 200 MB wird die Geschwindigkeit gedrosselt.
3) Ab einem Datentransfer von 1 GB wird die Geschwindigkeit gedrosselt.
4) Ab einem Datentransfer von 500 MB wird die Geschwindigkeit gedrosselt.
5) Ab einem Datentransfer von 250 MB wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Auch in diesem Fall haben wir die für den Vergleich der Netzbetreiber-Angebote für das iPhone 4 definierten Nutzerprofile verwendet. Natürlich gilt auch hier, dass die Begriffe "viel" und "wenig" immer etwas willkürlich verwendet werden - allerdings haben wir versucht, ausgewogene Profile zu finden. Dabei ist uns durchaus bewusst, dass ein "echter" Prepaid-Wenignutzer sein Handy oft nur bereit hält, um für andere erreichbar zu sein. Weil es in diesem Fall aber die Käufer eines hochwertigen Smartphones im Fokus stehen, gehen wir davon aus, dass auch die Wenignutzer regelmäßig zu ihrem iPhone greifen werden, um ins mobile Internet zu gehen, zu telefonieren oder auch mal eine Kurznachricht zu versenden.

Die Nutzerprofile für den Vergleich

Unser Wenignutzer telefoniert daher durchschnittlich 100 Minuten pro Monat und versendet 20 SMS. Beim gelegentlichen Surfen verbraucht er bis zu 200 MB Daten pro Monat. Weil die von uns verglichenen Mobilfunkdiscounter allesamt Einheitspreise anbieten, spielt erst einmal keine Rolle, in welche Netze telefoniert wird. Herausgerechnet werden allerdings die Verbindungen zu Mobilbox, weil diese bei den Discountern in unserem Vergleich kostenlos sind, daher gehen nur 90 Minuten in die Berechnung der Gesamtkosten ein.

Unser Normaltelefonierer verbraucht im Durchschnitt 200 Gesprächsminuten pro Monat, davon entfallen 20 auf die kostenlose Mailbox, und versendet 50 SMS. Den Datenverbrauch nehmen wir mit 300 MB an. Der Vieltelefonierer schließlich telefoniert in unserem Modell 500 Minuten, davon werden 50 für Mailboxverbindungen abgezogen. Berechnet werden 200 SMS. Für den Datenverbrauch nehmen wir 1 GB pro Monat an.

Auf der folgenden Seite erklären wir die Ergebnisse unserer Berechnungen im Detail und nennen weitere Vorteile der Kombination "iPhone 4 und Prepaid-Karte".

1 2

Weitere News zum Apple iPhone 4

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4