Probleme

iPhone 4: Schlechter Empfang und Display-Flecken

Außerdem lange Wartezeiten für viele Apple-Fans

Seit gestern ist das iPhone 4 von Apple auf dem Markt. Schätzungen zufolge wurden bereits mehr als eine Million Exemplare des neuen Multimedia-Smartphones verkauft. Bei einigen Käufern wurde die Freude über das neue iPhone jedoch getrübt. So klagen iPhone-4-Käufer der ersten Stunde über schwachen Mobilfunkempfang und gelbe Flecken auf dem Display.

Datenblätter

Wir haben gestern selbst ein Gerät ohne Vertrag und ohne SIM-Lock in London erworben. Bei diesem treten die Display-Flecken nicht auf. Allerdings gibt es auch deutsche iPhone-Fans, die über diesen Fehler klagen. Einige iPhone-4-Besitzer sagen, die Flecken seien während der Nutzung kleiner geworden.

Somit könnten Gerüchte stimmen, denen zufolge die Flecken auf eine noch nicht vollständig getrocknete Flüssigkeit zurückzuführen sind, die bei der Produktion des iPhone 4 verwendet wurde. Sollte diese Theorie stimmen, so sind die Geräte wohl zumindest zum Teil erst wenige Tage vor dem Vermarktungsstart produziert worden.

Empfangsprobleme je nach Haltung des Telefons

Apple iPhone 4 Apple iPhone 4
Foto: Apple
Über Empfangsprobleme klagen iPhone-4-Besitzer vor allem dann, wenn sie das Handy in die linke Hand nehmen. Der Handballen schirmt dann die im Rahmen des iPhone 4 befindliche Antenne ab oder sorgt für einen Kurzschluss bzw. ein schlechteres Stehwellenverhältnis, so dass sich die Empfangsqualität verschlechtert und in schwach versorgten Regionen gar kein Mobilfunkempfang mehr möglich ist.

Apple reagierte bislang nur mit der Empfehlung, das iPhone 4 anders zu halten und so zu verhindern, dass die Hand die sensiblen Stellen berührt. Alternativ könnten die Kunden auch Bumper kaufen, so dass die Hand bei Telefonaten generell nicht mehr direkt mit der Metallfläche am Außenrand des iPhone in Kontakt kommt.

Mit dieser Empfehlung macht es sich der Hersteller etwas sehr einfach. Wäre es nicht auch möglich gewesen, die Antennen so anzuordnen, dass es nicht bei einer ganz normalen Haltung während des Telefonierens zu derartigen Problemen kommt? Der Versuch von Apple, die Antennen im neuen iPhone anders zu platzieren, ist lobenswert, zumal auch die bisherigen Geräte-Generationen nicht sehr empfangsstark waren. Die jetzige Lösung ist aber wiederum für viele Kunden unbefriedigend.

Andere Smartphones mit ähnlichen Effekten

Neu ist das Problem indes nicht. Auch das iPhone 3G S hat "sensible" Stellen, die man besser nicht berührt, wenn man guten Handy-Empfang haben möchte. Vergleichbare Effekte gibt es auch bei anderen Smartphones. Generell ist es technisch eher suboptimal, dass bei nahezu allen aktuellen Handys die Antennen im Gehäuse verbaut sind. Ältere Mobiltelefone mit ausziehbaren Antennen waren optisch nicht so schön, dafür aber deutlich empfangsstärker.

Alle Jahre wieder: Lieferengpässe zum iPhone-Marktstart

Probleme ganz anderer Art gibt es auch bei Interessenten, die das iPhone 4 über die Telekom beziehen wollen. Wie schon in den Vorjahren kommt es zu enormen Lieferrückständen. Die Kundenbetreuung spricht inzwischen von bis zu achtwöchigen Wartezeiten. Vorbestellungen sind teilweise im System nicht mehr auffindbar, so dass Kunden ggf. neu bestellen und somit noch länger auf ihr iPhone 4 warten müssen.

Noch gar nicht möglich ist derzeit das "Upgrade anytime", das die Telekom für Kunden anbietet, bei denen eine reguläre Vertragsverlängerung noch nicht möglich ist. Die Kunden werden derzeit auf den 1. Juli als Start für diese Möglichkeit, das iPhone 4 bei der Telekom zu erhalten, vertröstet. Bis dahin dürften die Listen mit Interessenten, die auf das neue Apple-Handy warten, noch länger werden als sie ohnehin bereits sind.

Weitere News zum Apple iPhone 4

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4