Ende

Zwei Jahre Apple iPhone 3G: Handy jetzt offiziell entsperren

Für viele Besitzer des iPhone 3G endet in den nächsten Tagen die Vertragslaufzeit
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Am 11. Juli 2008 ist das iPhone 3G von Apple auf den Markt genommen. War das Interesse am iPhone Classic in Deutschland eher verhalten, so war das iPhone 3G das erste Apple-Handy, das sich weltweit einem großen Erfolg erfreute. Mit diesem Modell konnte erstmals neben GPRS und EDGE auch das UMTS-Netz genutzt werden. Zudem erweiterte Apple gleichzeitig mit der Markteinführung des Multimedia-Smartphones den Funktionsumfang für iPhone und iPod touch.

Parallel mit dem iPhone 3G ging der AppStore an den Start, mit dem die Nutzer ihre Geräte um zusätzliche Anwendungen erweitern konnten. Außerdem bekamen iPhone und iPod touch Unterstützung für Microsoft Exchange. Erstmals kam es zu Lieferengpässen bei der Markteinführung eines neuen iPhone-Modells - heute ist dies leider ein regelmäßig auftretender Effekt. iPhone 3GiPhone 3G

Wer sein iPhone 3G direkt zum Vermarktungsstart erworben und dazu einen Vertrag bei der Mobilfunksparte der Telekom abgeschlossen hat, erreicht in den nächsten Tagen das Ende seiner 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit. Unabhängig davon, ob der Vertrag frühzeitig gekündigt wurde oder fortgeführt wird, besteht somit für diese Besitzer eines iPhone 3G die Möglichkeit, ihr Handy offiziell zur Nutzung eines beliebigen Mobilfunknetzes freizuschalten.

Telekom-Kundenbetreuung ist Ansprechpartner für SIM-Unlock

iPhone-3G-Besitzer, die ihr Handy entsperren möchten, wenden sich an die Kundenbetreuung der Telekom, die unter der kostenlosen netzinternen Kurzwahl 2202 zu erreichen ist. Die Hotline-Mitarbeiter haben die Möglichkeit festzustellen, wann genau die Bindefrist endet und die Entsperrung somit möglich ist. Zur Freischaltung benötigen die Hotline-Mitarbeiter die IMEI-Nummer des iPhone.

Die IMEI ist abrufbar, indem über die Telefon-Tastatur der Befehl *# 06 # eingegeben wird. Alternativ ist die Zahlenkombination auch über das Menü erhältlich. Dazu werden nacheinander die Einstellungen, der Punkt allgemein und anschließend "Info" aufgerufen. Neben zahlreichen anderen Angaben wie Netzbetreiber, Software-Version und verfügbarer Speicherplatz ist hier auch die IMEI zu finden.

Freischaltung dauert einige Tage

Die Erfahrungen mit dem iPhone der ersten Generation haben gezeigt, dass die Freischaltung in der Regel nur wenige Tage braucht. Die Telekom gibt die Anforderung an Apple weiter. Der Hersteller gibt das Handy über eine iTunes-Synchronsierung für beliebige SIM-Karten frei.

Beim iPhone Classic zeigte sich, dass iTunes nicht vor der Verbindung von PC oder Mac mit dem iPhone geöffnet werden darf, um den Freischalt-Impuls zu erhalten. Stattdessen muss man darauf warten, dass sich iTunes nach Herstellen der Verbindung selbst öffnet. Sobald die Freischaltung erfolgt ist, wird dies im iTunes-Menü angezeigt.

Nutzungsmöglichkeiten für iPhone 3G ohne SIM-Lock

Das iPhone 3G ist zwei Jahre nach seiner Markteinführung nicht mehr ganz aktuell. Die neue Firmware iOS4 wurde für das Gerät nur teilweise freigegeben, da die Hardware für Features wie Multitasking zu schwach ist. Dennoch eignet sich das Handy auch heute noch zum Telefonieren, Musik hören oder zum Surfen im Internet und zur Nutzung vieler Apps.

Sobald das Handy zur Nutzung beliebiger SIM-Karten freigeschaltet ist, kann es beispielsweise im Urlaub mit einer Prepaidkarte aus dem Reiseland betrieben werden. Alternativ lässt sich das iPhone 3G an Familienangehörige weitergeben oder nicht zuletzt auch verkaufen. Das Gerät wird als Gebrauchtware noch immer zu Preisen um 300 Euro gehandelt.

Teilen

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4