ohne SIM-Lock

iPhone 3G S ohne Vertrag: Mit Prepaid-Karte nutzen - so geht's

Überblick: So konfigurieren Sie ein iPhone ohne Vertrag für simyo, Fonic & Co.
Kommentare (6433)
AAA
Teilen (1)

Seit rund zwei Jahren ist das Apple iPhone auf dem Markt. Dabei wird das Kulthandy in vielen Ländern - darunter auch in Deutschland - exklusiv bei einem Netzbetreiber verkauft. T-Mobile bietet das iPhone sowie auch die neueren Modelle iPhone 3G und iPhone 3G S in speziellen iPhone-Tarifen zu eigenen Konditionen an. Der Kauf ohne Bindung an die Telekom-Mobilfunktochter ist nicht vorgesehen und für das seit knapp vier Wochen auf dem Markt befindliche iPhone 3G S gibt es derzeit auch noch kein Prepaid-Angebot.

Nicht jeder iPhone-Fan ist bereit, sich für das Multimedia-Handy an T-Mobile zu binden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Einige Kunden haben bereits einen Mobilfunkvertrag und sind mit ihrem Anbieter zufrieden, andere haben möglicherweise an Orten, an denen sie sich oft aufhalten, keinen oder nur schlechten T-Mobile-Empfang. Wieder andere sind Kunde bei einem Das iPhone 3G SDas iPhone 3G S Prepaid-Discounter und scheuen die feste Vertragsbindung für zwei Jahre, bei der monatliche Kosten von mindestens 25 Euro anfallen.

iPhone 3G S ohne SIM-Lock im Online-Handel oder im Ausland erhältlich

Online-Händler, die das iPhone 3G S aus dem Ausland beschaffen, ermöglichen den Handy-Kauf auch ohne Bindung an T-Mobile. Dabei sind die Preise in den letzten Wochen bereits deutlich gesunken. Inzwischen ist die 32-GB-Version des iPhone 3G S schon für unter 900 Euro zu bekommen. Das sind zwar immer noch rund 200 Euro mehr als man vor Ort in Italien oder Belgien ausgeben würde. Dafür entfallen Reisekosten und möglicherweise auch die Enttäuschung darüber, dass die angesteuerten Handy-Shops im Reiseland gerade keine Geräte auf Lager haben.

Nicht zuletzt sind die deutschen Händler, die das iPhone 3G S importieren, auch

News zum iPhone ohne SIM-Lock:
für eventuelle Garantie-Abwicklungen verantwortlich. Im Gegensatz zu allen anderen Apple-Produkten gewährt der Hersteller die Garantie für das iPhone nämlich immer nur in dem Land, in den das Gerät gekauft wurde. Wer ein offizielles T-Mobile-Gerät besitzt, kann sich demnach bei Problemen an seinen Netzbetreiber oder an Apple Deutschland wenden. Kunden, die ihr iPhone in Italien oder Belgien gekauft haben, müssen aber auch im jeweiligen Land ihre Garantie-Ansprüche geltend machen. Hier übernehmen die Online-Händler die Abwicklung, wobei man sich auf längere Wartezeiten einstellen muss. Schließlich müssen auch die Händler das iPhone zuerst ins Ursprungsland und von dort zu Apple transferieren.

Konfiguration muss vom Kunden selbst durchgeführt werden

Das weitaus größere Problem für Käufer eines freien iPhone stellt jedoch - vor allem für wenig versierte Nutzer - die Konfiguration des Telefons dar. Ein offizielles T-Mobile-Gerät ist für den Einsatz mit T-Mobile-SIM bereits gerüstet. Hier muss nur noch die SIM-Karte eingesteckt werden. Anschließend stehen alle Netzdienste automatisch zur Verfügung. Nachprogrammieren muss man gegebenenfalls noch WLAN-Zugänge oder E-Mail-Accounts. Wer ein freies iPhone aus dem Ausland besitzt, muss sich aber auch um Mailbox und Internet-Zugang sowie um die Einstellungen für den Versand und Empfang von MMS-Mitteilungen selbst kümmern.

Wie das iPhone ohne Vertrag aktiviert sowie eingerichtet wird und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie auf Seite 2.

1 2 3 4 letzte Seite
Teilen (1)

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S