gehackt

Schon gehackt: Jailbreak für neue Apple-iPhone-Firmware 3.0

Außerdem neue Beta-Firmware für Entwickler mit weiteren Features

Erst vor wenigen Wochen hat Apple Software-Entwicklern eine Beta-Version des künftigen iPhone-Betriebssystems 3.0 zur Verfügung gestellt. Schon ist ein Jailbreak für die neue Firmware verfügbar. Der Hack, mit dem sich Nutzer Zugriff auf das Dateisystem des iPhone bzw. iPhone 3G verschaffen können, ist mit einer angepassten Variante der QuickPwn-Software möglich. Apple hat auf den Hack bereits reagiert und will Software-Entwickler nun explizit den Jailbreak ihres iPhone untersagen.

Datenblätter

Inzwischen hat der Hersteller die zweite Beta-Variante der neuen iPhone-Firmware bereitgestellt. Diese beinhaltet nun unter anderem auch den Push-Notification-Dienst, den Apple ursprünglich schon für den letzten Herbst angekündigt hatte. Dieser neue Service, der Endkunden mit der Bereitstellung der Firmware 3.0 im Sommer zur Verfügung gestellt wird, erlaubt es beispielsweise Instant Messengern, eingehende Chat-Mitteilungen auch dann auf das Handy-Display zu übermitteln, wenn die Applikation nicht geöffnet ist.

Agile Messenger jetzt auch für das iPhone

Agile Messenger auf dem iPhone
Foto: teltarif
Bislang umgingen einige Messaging-Anbieter wie BeejiveIM, IM+ und das kostenlose Palringo die fehlende Push Notification mit einem E-Mail-Pushdienst für Chat-Mitteilungen. Mit Agile Mobile [Link entfernt] hat ein Neuling unter den Messaging-Anbietern für das iPhone dagegen bereits angekündigt, künftig alternativ oder zusätzlich zum E-Mail-Dienst auch die Push Notification von Apple zu unterstützen.

Agile Mobile bot seinen Agile Messenger früher für verschiedene Smartphone-Plattformen sogar kostenlos an. Seit einigen Jahren ist das Tool jedoch nur noch kostenpflichtig zu bekommen. Die seit kurzem verfügbare Version für das iPhone und das iPhone 3G kostet vergleichsweise teure 7,99 Euro und unterstützt den Windows Live Messenger, den Yahoo! Messenger, AIM, ICQ, GoogleTalk und Jabber.

Zusätzlich haben die Nutzer die Möglichkeit, Bild- und Sprachnachrichten zu übermitteln. Dennoch ist der Preis von knapp 8 Euro eigentlich zu hoch, wenn man berücksichtigt, dass Palringo ähnliche Features kostenlos bietet und IM+ im Rahmen von Aktionen immer wieder zum Preis von 79 Cent zu bekommen ist. Regulär kostet IM+ ebenfalls 7,99 Euro.

Kommt das Microsoft-Office-Paket für das iPhone?

Während DataViz sein Office-Paket Documents-to-Go schon bald für das Apple iPhone anbieten will und auf der Messe CITA Wireless in Las Vegas zudem eine QuickOffice-Version für das Kulthandy angekündigt wurde, ist möglicherweise künftig auch Microsoft Office auf dem Apple-Handy nutzbar. Wie aus Microsoft-Kreisen zu erfahren war, sei eine mobile Variante des Office-Pakets für Mac bzw. des webbasierten Office-Pakets denkbar. Neu wären Microsoft-Angebote für das Apple-Handy nicht. So bietet der Software-Konzern derzeit bereits das Tool Seadragon Mobile im AppStore an.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G