Buchse

Analyst: iPhone 15 kommt mit USB-C-Anschluss

Apple wird das iPhone 15 dem Analysten Ming-Chi Kuo zufolge mit einem USB-C-Anschluss ausstatten. Zuletzt gingen die Gerüchte eher Rich­tung iPhone ohne physi­sche Anschlüsse.

iPhone mit USB-C statt Lightning iPhone mit USB-C statt Lightning
Bild: teltarif.de
Die Euro­päi­sche Union will die USB-C-Buchse als Stan­dard unter anderem für Smart­phones vorschreiben. Das tangiert vor allem Apple. Während nahezu alle Hersteller von Android-Mobil­tele­fonen längst den USB-C-Stan­dard nutzen, hält Apple bislang an seinem proprie­tären Light­ning-Stan­dard fest. Der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern bezeich­nete den einheit­lichen Anschluss sogar als inno­vati­ons­feind­lich.

Während Apple beim Mac und bei höher­wer­tigen iPad-Modellen längst auf den USB-C-Zug aufge­sprungen ist, hält das Unter­nehmen für das iPhone bislang an Light­ning fest. Und nicht nur bei Smart­phones kommt die von Apple selbst entwi­ckelte Schnitt­stelle zum Einsatz. Auch bei Tasta­turen und Computer-Mäusen finden sich Light­ning-Buchsen, über die sich die fest inte­grierten Akkus aufladen lassen.

USB-C oder iPhone ohne Anschlüsse?

iPhone mit USB-C statt Lightning iPhone mit USB-C statt Lightning
Bild: teltarif.de
Doch wie geht Apple mit dem voraus­sicht­lichen Light­ning-Verbot auf dem euro­päi­schen Markt um? In den vergan­genen Jahren gab es immer wieder Hinweise darauf, dass Apple perspek­tivisch plant, neue iPhone-Modelle ganz ohne physi­sche Anschlüsse auf den Markt zu bringen. Die Akku-Aufla­dung wäre dann nur noch kabellos möglich. Anstelle physi­scher SIM-Karten würden ausschließ­lich eSIM-Profile zum Einsatz kommen.

Bei den vier Modellen des iPhone 13 kann die Dual-SIM-Funk­tion nicht nur über die Kombi­nation von physi­scher SIM-Karte und eSIM, sondern auch mit der Kombi­nation zweier eSIM-Profile genutzt werden. Das spricht für die Theorie, dass Apple die Anschlüsse und somit auch den SIM-Karten­slot des iPhone irgend­wann wegra­tio­nali­siert.

Auf der anderen Seite sind draht­lose Daten­über­tra­gungen deut­lich lang­samer als kabel­gebun­dener Datei­enaus­tausch. Wer längere Videos in hoher Auflö­sung mit dem iPhone dreht und dieses auf den Computer trans­ferieren will, wäre vermut­lich weniger begeis­tert, wenn das Kopieren künftig kabellos stets deut­lich länger als gewohnt dauert. Also doch zumin­dest die iPhone-Pro-Modelle mit Buchse?

Ming-Chi Kuo: Vorteile von USB-C liegen auf der Hand

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo ist sich sicher, dass Apple zwar im kommenden Jahr die Light­ning-Anschlüsse aufgeben wird. Der Hersteller werde aber auf den USB-C-Stan­dard wech­seln und den Port auf der Unter­seite des iPhone nicht weglassen. Der Vorteil der schnel­leren Daten­über­tra­gung oder auch Akku­auf­ladung liege auf der Hand. Details seien aber auch von der Unter­stüt­zung durch das iOS-Betriebs­system abhängig.

Wie bereits berichtet hat Apple ein anderes beliebtes Produkt jetzt komplett abge­kün­digt.

Mehr zum Thema Apple iPhone