Apple

Apple: Zahlreiche Pannen bei iPhone-13-Vorbestellung

Im Online Store von Apple gab es zum Start der iPhone-13-Vorbe­stel­lungen tech­nische Probleme. Oft schlug der Bezahl­vor­gang fehl.

Apple-Fans fiebern einem Verkaufsstart entgegen Apple-Fans fiebern einem Verkaufsstart entgegen
Foto: teltarif.de
Um 14 Uhr sollte es offi­ziell mit den Vorbe­stel­lungen für die vier Versionen des iPhone 13 losgehen. Einige Händler haben schon vorab Bestel­lungen entge­gen­genommen. Bei Apple selbst war der Online Store hingegen erst rund zehn Minuten nach dem ange­peilten Termin wieder verfügbar. Viele Kunden hatten oder haben dennoch Probleme, ihre Bestel­lung abzu­senden.

Apple-Fans fiebern einem Verkaufsstart entgegen Apple-Fans fiebern einem Verkaufsstart entgegen
Foto: teltarif.de
Zwar lässt sich das gewünschte Smart­phone in die Einkaufs­tasche legen, obwohl sich die Seiten - wahr­schein­lich wegen Über­las­tung des Bestell-Systems - zum Teil nur langsam öffnen. Der Bezahl­vor­gang schlägt dann aber fehl. Dabei spielt es offenbar keine Rolle, auf welchem Weg der Kunde die Rech­nung beglei­chen will. Der teltarif.de-Redak­tion sind mehrere Fälle bekannt, bei denen weder die Zahlung mit Apple Pay noch direkt über eine Kredit­karte geklappt hat.

Datenblätter

Apple-Kunden berichten, dass auch wieder­holte Bestell-Versuche fehl­schlagen. Es gibt aber auch Erfolgs­mel­dungen. Sprich: Es gibt auch Kunden, die ihr iPhone 13 wie geplant bestellen konnten. Das zeigt sich auch, wenn man nicht direkt nach 14 Uhr die Bestel­lung aufge­geben hat. Je nach Geräte-Modell, gewähltem Spei­cher und Gehäuse-Farbe wird die Liefe­rung nun zum Teil erst für Mitte Oktober zuge­sagt.

Alter­native: Abho­lung im Apple Store

Wer in der Nähe eines Apple Stores wohnt, kann sich die Bestel­lung je nach Modell noch zur Abho­lung am 24. September im Laden­geschäft sichern. Zudem gibt es am kommenden Freitag in den Retail Stores voraus­sicht­lich ein Kontin­gent an iPhones, die für Käufer reser­viert sind, die ohne Vorbe­stel­lung erscheinen.

Zudem nehmen die Mobil­funk-Provider eben­falls Vorbe­stel­lungen entgegen. Hier steht natur­gemäß die Vermark­tung in Verbin­dung mit dem Abschluss oder der Verlän­gerung eines Mobil­funk­ver­trags im Vorder­grund. Eine weitere Alter­native sind Händler wie Gravis oder Amazon, wo die vier neuen Smart­phone-Modelle von Apple eben­falls ange­boten werden. Nach­teil bei Amazon: Einen voraus­sicht­lichen Liefer­termin erfährt man direkt bei Bestel­lung noch nicht. Dieser soll erst später per E-Mail nach­gereicht werden.

Vorge­stellt hat Apple seine neue iPhone-Flotte am vergan­genen Dienstag. Auf dem glei­chen Event wurden auch neue iPad-Modelle präsen­tiert. iPad 9 und iPad mini 6 sind eben­falls bereits vorbe­stellbar.

Mehr zum Thema Apple iPhone