Tolle Hardware

Gerücht: iPhone 13 alle mit LiDAR und bis zu 1 TB

Ein iPhone 13 Mini oder iPhone 13 mit dem modernen LiDAR-3D-Tiefen­sensor könnte Realität werden. Zudem werden 1 TB Flash in Aussicht gestellt.

Das iPhone 13 könnte einem neuen Gerücht nach zu urteilen beson­ders für Hobby-Foto­grafen inter­essant werden. Ein Analyst ließ verlauten, dass sämt­liche Modelle der kommenden Apple-Smart­phone-Reihe über ein LiDAR-Modul verfügen. Dieser komplexe 3D-Tiefen­sensor findet bislang nur in den höher­prei­sigen iPhones, etwa dem iPhone 12 Pro und dem iPhone 12 Pro Max, Verwen­dung. Somit kämen auch Nutzer der güns­tigeren Vari­anten in den Genuss besserer Nacht­auf­nahmen und Augmented-Reality-Anwen­dungen. Damit Fotos und Videos auch genug Platz auf dem Handy haben, soll das iPhone 13 bis zu 1 TB Flash-Spei­cher haben.

Kommen alle iPhone 13 mit LiDAR?

Apple könnte große Hardware-Änderungen mit dem iPhone 13 bringen Apple könnte große Hardware-Änderungen mit dem iPhone 13 bringen
MacRumors

Datenblätter

Light Detec­ting and Ranging, kurz LiDAR, nennt sich das von Apple favo­risierte Verfahren für die umfas­sende Distanz­bestim­mung zwischen dem Mobil­gerät und Objekten. Während iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max mit dieser Tech­nologie aufwarten, müssen Käufer von iPhone 12 Mini und iPhone 12 darauf verzichten. Ab der nächsten Gene­ration soll sich das ändern, zumin­dest, wenn man den Aussagen von Daniel Ives Glauben schenkt. Ives ist Analyst der Invest­ment­firma Wedbush Secu­rities (via MacRumors). Er möchte erfahren haben, dass sowohl iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max als auch iPhone 13 Mini und iPhone 13 von LiDAR profi­tieren.

Bislang ist der hoch­wer­tige Tiefen­sensor im Apple-Ökosystem aufgrund der Limi­tie­rung auf teurere Produkte noch nicht allzu weit verbreitet. Mit der Inte­gra­tion des Moduls in erschwing­lichere Modelle würde Apple das Verfahren und Augmented Reality einer brei­teren Masse zugäng­lich machen.

Kommt das Tera­byte-iPhone?

Alle paar Gene­rationen stei­gert der kali­for­nische Hersteller die maxi­male Spei­cher­option seiner Smart­phones. Zuletzt war dies 2018 der Fall, als es mit dem iPhone Xs von 256 GB auf 512 GB hoch­ging. Strebt Apple nun das Tera­byte an? Laut Ives soll dieser Plan bestehen. Letztes Jahr brachte bereits Bran­chen­kenner Jon Prosser ein zukünf­tiges 1-TB-iPhone ins Spiel. Unter anderem Hobby-Foto­grafen, die mit dem Apple-Handy im unkom­pri­mierten RAW-Format foto­gra­fieren, dürften von dem Plus an Spei­cher­platz profi­tieren. Mit ProRAW erhöht sich die Datei­größe von Fotos um den Faktor zehn bis zwölf.

Kürz­lich berichten wir übri­gens über die Akku­kapa­zität des iPhone 13.

Mehr zum Thema Kamera