Apple

iPhone 13 (Pro): Erstmals Dual-eSIM-Unterstützung

Zwischen 799 und 1829 Euro müssen deut­sche Kunden für die neuen iPhones einkal­kulieren. Alle Vari­anten bekommen Dual-eSIM-Unter­stüt­zung.

iPhone 13 mit Dual-eSIM-Funktion iPhone 13 mit Dual-eSIM-Funktion
Foto: teltarif.de
Wie berichtet hat Apple am Diens­tag­abend im Rahmen eines Special Events unter anderem die vier Vari­anten seiner neuen iPhone-Reihe vorge­stellt. iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max sind ab Freitag, 14 Uhr, in Deutsch­land vorbe­stellbar. Eine Woche später, also ab 24. September, will Apple mit der Auslie­ferung der Smart­phones beginnen.

Eine inter­essante Neue­rung, die Apple im Rahmen der Keynote nicht genannt hat, ist eine Verbes­serung für die Dual-SIM-Nutzung. Alle vier Versionen des iPhone 13 kommen - wie schon die Vorgänger - in Europa mit einem Schacht für eine Nano-SIM-Karte und einer eSIM auf den Markt. Die beiden Karten-Vari­anten können einzeln oder auch gemeinsam im Dual-SIM-Betrieb genutzt werden.

iPhone 13 mit Dual-eSIM-Funktion iPhone 13 mit Dual-eSIM-Funktion
Foto: teltarif.de
Neu ist die Möglich­keit, nicht nur die physi­sche SIM und die eSIM parallel zu betreiben. Statt­dessen haben Kunden mit dem iPhone 13 (mini, Pro, Pro Max) auch die Möglich­keit, zwei eSIM-Profile gleich­zeitig einzu­setzen. Die Dual-SIM-Nutzung gestaltet sich demnach etwas flexi­bler als bei früheren Smart­phones von Apple. Der paral­lele Einsatz zweier Nano-SIM-Karten ist bei den in Europa verkauften iPhones weiterhin nicht möglich.

Neues iPhone in Deutsch­land ab 799 Euro

Datenblätter

Das iPhone 13 mini mit 5,4 Zoll großem Display und 128 GB Spei­cher­platz ist die güns­tigste Vari­ante der neuen Smart­phones von Apple. Das Gerät wird in Deutsch­land für 799 Euro verkauft. Die Version mit 256 GB Spei­cher kostet hier­zulande 919 Euro und Kunden, die 512 GB Spei­cher­platz benö­tigen, zahlen 1149 Euro. Für das iPhone 13 mit 6,1 Zoll großen Touch­screen liegen die Verkaufs­preise jeweils 100 Euro höher.

Auch das iPhone 13 Pro bekommt einen 6,1 Zoll großen Bild­schirm. In der Version mit 128 GB Spei­cher­platz schlägt das Handy mit einem Kauf­preis von 1149 Euro zu Buche. Die 256-GB-Version kostet 1269 Euro, die 512-GB-Vari­ante ist für 1499 Euro erhält­lich und die neue 1-TB-Option wird für 1729 Euro verkauft. Das iPhone 13 Pro Max kommt mit 6,7 Zoll großem Display und ist jeweils 100 Euro teurer als das Gerät mit klei­nerem Bild­schirm.

Wer sich für das iPhone 13 Pro Max mit 128 GB Spei­cher entscheidet, sollte eine Einschrän­kung berück­sich­tigen. ProRes-Video­auf­nahmen sind auf Full-HD mit 30 fps begrenzt. Bei den Geräte-Vari­anten mit mindes­tens 256 GB Spei­cher ist auch 4K-Auflö­sung mit 30 fps möglich.

In einer weiteren Meldung lesen Sie Details zu den neu vorge­stellten iPads von Apple.

Alle News vom Apple Event "California Streaming"

Mehr zum Thema Apple iPhone