Apple

iPhone 12s: Diese Details sind bereits bekannt

Viele Details der neuen iPhone-Reihe, die Apple im Herbst auf den Markt bringt, sind bereits bekannt. Wir fassen den aktu­ellen Stand zusammen.

Details zum iPhone 12s Details zum iPhone 12s
Foto: teltarif.de
In diesem Jahr wird Apple seine neuen Smart­phones voraus­sicht­lich wieder im September vorstellen. Das erwarten die Markt­for­scher von TrendForce, nachdem sich der Markt­start des iPhone 12 im vergan­genen Jahr um einige Wochen verzö­gert hatte. Obwohl es in den vergan­genen Monaten immer wieder Berichte gab, nach denen sich das iPhone 12 mini vergleichs­weise schlecht verkauft, soll das Gerät einen Nach­folger bekommen.

TrendForce geht davon aus, dass Apple in diesem Jahr vier neue iPhone-Modelle vorstellen wird - je zwei Stan­dard- und zwei Pro-Modelle. In der Vergan­gen­heit war sich die Gerüch­teküche unsi­cher, ob die neuen Hand­helds als iPhone 12s oder als iPhone 13 bezeichnet werden. Für iPhone 12s spricht, dass wir in diesem Jahr wohl nur ein kleines Update sehen werden. Größere neue Features sind nicht geplant.

Gegen ein iPhone 13 spricht aber auch der Aber­glaube poten­zieller Käufer. So berichtet die öster­rei­chi­sche Tages­zei­tung Der Stan­dard, etwa 18 Prozent der Nutzer mobiler Apple-Geräte seien von der Zahl 13 im Namen poten­zieller neuer iPhones oder iPads abge­schreckt. Die Kunden würden statt­dessen den Namen iPhone (2021) für die nächste Smart­phone-Gene­ration von Apple bevor­zugen.

Klei­nere Notch und besseres Display

Details zum iPhone 12s Details zum iPhone 12s
Foto: teltarif.de
Laut TrendForce bekommen die neuen iPhones in diesem Jahr eine klei­nere Display-Ausspa­rung (Notch). Das ist mit Blick auf die Konkur­renz längst über­fällig. Weitere Design-Ände­rungen gegen­über der aktu­ellen iPhone-Gene­ration sind den Angaben zufolge nicht zu erwarten. Auch preis­lich werde sich gegen­über iPhone 12 (mini) und iPhone 12 Pro (Max) nichts ändern.

Unter der Haube wird es einige Neue­rungen geben. So wird mit dem A15 ein neuer Apple-Prozessor für mehr Perfor­mance sorgen. Die OLED-Displays der Pro-Modelle werden eine Bild­wie­der­hol­rate von 120 Hz unter­stützen. Diese Neue­rung wurde von einigen Beob­ach­tern schon im vergan­genen Jahr erwartet. Apple legte 2020 aber den Schwer­punkt auf die 5G-Unter­stüt­zung und verschob weitere größere Neue­rungen auf die kommenden Jahre.

Die Markt­for­scher rechnen nicht damit, dass es die iPhone-12-s-Modelle mit bis zu 1 TB Spei­cher­platz geben wird. Die Ober­grenze werde weiterhin bei 512 GB für die Pro-Modelle sowie bei 256 GB für die Stan­dard-Vari­anten der neuen Smart­phones liegen. Dafür werden Verbes­serungen für die Kamera erwartet. So soll die aktuell dem iPhone 12 Pro Max vorbe­hal­tene Sensor-Shift-Bild­sta­bili­sie­rung bei allen vier neuen Apple-Smart­phone-Modellen an Bord sein. Den LiDAR-Scanner soll es weiterhin nur bei Pro-Versionen geben.

Auch die bereits im Markt befind­lichen iPhones werden im Herbst aufge­wertet, indem sie von Apple mit dem neuen Betriebs­system iOS 15 ausge­stattet werden.

Mehr zum Thema Apple iPhone