Später

Kreise: iPhone 12 mit 5G kommt erst im November

Der Markt­start der neuen iPhone-Genera­tion wird sich zum Teil voraus­sicht­lich bis in den November verzö­gern. Auch die Vorstel­lung der Apple-Smart­phones erfolgt später als erwartet.

iPhone 12 frühestens Ende Oktober iPhone 12 frühestens Ende Oktober
Foto: teltarif.de
In den vergan­genen Monaten gab es bereits Hinweise darauf, dass sich die Markt­ein­füh­rung der dies­jäh­rigen iPhone-Genera­tion aufgrund der Corona-Krise verzö­gert. Zuletzt wurde in der Branche über einen Verkaufs­start im Oktober speku­liert. Jetzt nennt das Online­ma­gazin Macota­kara zumin­dest für einige Geräte-Vari­anten einen noch späteren Markt­start.

Den Angaben zufolge wird es wohl Versionen des iPhone 12 geben, die wie bisher nur die Mobil­funk­stan­dards GSM, UMTS und LTE unter­stützen. Diese Smart­phones könnten Ende Oktober auf den Markt kommen. Das wäre eine Verzö­ge­rung um einen Monat gegen­über dem Zeit­plan für den Verkaufs­start neuer iPhones in den vergan­genen Jahren.

Die Geräte-Versionen, die zusätz­lich den neuen 5G-Stan­dard beherr­schen, sollen hingegen bis November auf sich warten lassen. Unklar ist, ob damit Anfang November und somit nur eine leichte Verzö­ge­rung gegen­über den LTE-Modellen gemeint ist. Denkbar wäre auch ein Termin in der zweiten Monats­hälfte.

iPhone 12 5G zu spät für das Weih­nachts­ge­schäft?

iPhone 12 frühestens Ende Oktober iPhone 12 frühestens Ende Oktober
Foto: teltarif.de
Sollte sich der Bericht bestä­tigen, so kämen die Hand­helds gerade noch recht­zeitig für das Weih­nachts­ge­schäft in den Handel - oder auch nicht. Erfah­rungen in den vergan­genen Jahren oder auch beim iPhone SE 2020 haben gezeigt, das neue Smart­phones von Apple in den ersten Wochen nach Verkaufs­start nur in geringen Stück­zahlen verfügbar sind, sodass Inter­es­senten teil­weise bis zu zwei Monate auf ihr gewünschtes Handy warten.

Datenblätter

Auch die Keynote zur Vorstel­lung der iPhone-12-Reihe wird voraus­sicht­lich einen Monat später als gewohnt statt­finden. Demnach würde Apple seine neuen Smart­phones erst Mitte Oktober der Öffent­lich­keit präsen­tieren. Das könnte bedeuten, dass sich auch die Markt­ein­füh­rung der neuen Apple-Watch-Genera­tion verzö­gert.

In der Regel stellt Apple auf dem iPhone-Event auch die finale Version des jeweils neuen Betriebs­sys­tems vor. Die Bereit­stel­lung erfolgt dann kurz vor dem Verkaufs­start der neuen Smart­phones. Sollte es bei diesem Zeit­plan bleiben, so würden wir iOS 14 vermut­lich auch vier bis sechs Wochen später als gewohnt stehen.

Auch die Entwick­ler­kon­fe­renz WWDC fand in diesem Jahr etwas später als in den Vorjahren statt.

Mehr zum Thema Apple iPhone