Mobiles Internet

Test: So funktioniert 5G mit dem iPhone 12 Pro

Apple hat erst­mals Smart­phones mit 5G-Unter­stüt­zung auf den Markt gebracht. Wir haben das Feature auspro­biert und berichten über ein Problem, das Apple beheben will.

Die vier Versionen des iPhone 12 sind die ersten Smart­phones von Apple, die auch den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützen. Doch wie funk­tio­niert 5G mit den neuen iOS-Handys? Wir haben den Test mit dem iPhone 12 Pro, einer physi­schen SIM-Karte von der Deut­schen Telekom und einem eSIM-Profil von Truphone gemacht. Truphone unter­stützt zwar nicht den 5G-Stan­dard. Dennoch war der zweite Mobil­funk­anschluss im Laufe des Tests sehr nütz­lich.

5G wird auto­matisch vorein­gestellt

Apple iPhone 12 Pro

Im ersten Test kam nur die SIM-Karte von der Deut­schen Telekom zum Einsatz. Nach Einlegen und Akti­vieren der Karte wurde die Einstel­lung "5G auto­matisch" ohne unser Zutun gewählt. Sprich: Wenn die genutzte SIM-Karte für die 5G-Nutzung mit dem iPhone geeignet ist, wird der neue Netz­stan­dard auto­matisch vorein­gestellt. Es gibt aller­dings zwei verschie­dene Modi.

5G-Test mit dem iPhone 12 Pro 5G-Test mit dem iPhone 12 Pro
Foto: teltarif.de
Mit "5G akti­viert" greift das iPhone 12 Pro immer dann auf den neuen Netz­stan­dard zusätz­lich zum LTE-Netz zurück, wenn dieser am aktu­ellen Aufent­haltsort verfügbar ist. Apple weist im Menü darauf hin, dass sich dadurch die Akku­lauf­zeit verkürzen kann. Den Effekt, dass die 5G-Nutzung für kürzere Akku­lauf­zeiten sorgt, kennen wir auch von Smart­phones anderer Hersteller, die den neuen Netz­stan­dard beherr­schen.

Daher wird die Einstel­lung "5G auto­matisch" vorausge­wählt. Zur Erklä­rung heißt es im Menü, dass 5G in diesem Fall nur dann zum Einsatz kommt, wenn die Akku­lauf­zeit dadurch nicht signi­fikant verrin­gert wird. Diese Erklä­rung ist nicht ganz richtig, wie Apple schon auf dem Special Event erklärte, auf dem die neue iPhone-Gene­ration vorge­stellt wurde. Netzstandard-Menü mit 5G-fähiger SIM Netzstandard-Menü mit 5G-fähiger SIM
Foto: teltarif.de

Das soll "5G auto­matisch" bewirken

Tatsäch­lich soll mit der Einstel­lung "5G auto­matisch" bewirkt werden, dass der neue Netz­stan­dard nur dann zum Einsatz kommt, wenn er wirk­lich gebraucht wird. Sprich: Wenn das iPhone in der Jacken­tasche getragen wird und nur E-Mails oder WhatsApp-Nach­richten im Hinter­grund empfängt, wird der mit 5G erziel­bare Perfor­man­ceschub nicht gebraucht und das iPhone nutzt nur den LTE-Stan­dard.

Anders sieht es beim Video­strea­ming bzw. bei Down­loads aus - oder auch an belebten Orten, wo das 4G-Netz über­lastet sein kann. Hier macht mehr Band­breite für den mobilen Internet-Zugang Sinn, sodass 5G auto­matisch zuge­schaltet wird. Wie gut diese auto­mati­sche Auswahl zwischen LTE und 4G mit 5G-Erwei­terung in der Praxis funk­tio­niert, muss sich bei der Nutzung des iPhone 12 Pro im Alltag zeigen.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, wie gut die 5G-Nutzung mit dem iPhone 12 Pro in der Praxis funk­tio­niert hat.

1 2 3

Mehr zum Thema Apple iPhone